Freitag, 8. November 2013

Wie war das nochmal?

Eine Dreijährige und ich diskutieren heute über das St. Martins Fest:

Bald gehen wir ja mit den Laternen. Wieso machen wir das denn eigentlich?

Wegen dem Mann. Der ist dann auch da!

Weißt du denn auch, wer dieser Mann ist?

Klar. Der kommt dann und hat nen Sack dabei.

*nachdenkend* Einen Sack? Was hat er denn darin? (Vielleicht meint sie ja den Mantel?)

Na Sand!!!

*ungläubig* Was macht er denn mit dem Sand?

Den gibt er den Kindern. Hui, den wirft er ihnen zu!

Aha???? Und dann?

Dann schlafen wir Kinder alle. Weil das ja Traumsand ist...

Ups, da hat die Kleine wohl was falsch verstanden: Das Sonne-Mond-und-Sterne-Fest (wie es jetzt wohl heißen müsste) feiern wir wegen SANKT MARTIN und nicht wegen SAN(KT)D MANN


=) =) =)

Donnerstag, 7. November 2013

Irgendwie stressig

Nee, das war heute mal gar nicht mein Tag...

Der fing auch schon um 3:40 Uhr an. Durch lautes "Maaaaamaaaaa RAUS!!!" geweckt werden, und das noch um diese Uhrzeit, wenn man dann noch einen 9 Std-Arbeitstag vor sich hat...Brauch ich nicht. Mein Sohnemann schon. Und der ließ sich auch nicht mehr dazu bewegen, noch einmal einzuschlafen...

Dann ging es ab durch den Regen. Den Kurzen weggebracht, weiter durch den Regen, zur Arbeit. Mit dem Fahrrad versteht sich...

In der Gruppe waren die Kinder dann auch irgendwie komisch drauf. R. (3 Jahre) wollte irgendiwe so gar nix. Fing alle 5 Minuten an zu weinen, bis er sich dann hineinsteigerte. Natürlich war ich in DEM Augenblick alleine mit den Kids. In DEM Augenblick, als er mir den ganzen Fussboden vollkotzte... Aufgewischt, desinfiziert, nebenbei beruhigt...

Kind R. wurde dann abgeholt, es blieb ruhig. Bis T. (ebenfalls drei Jahre) kam. Der konnte auch so toll weinen. Und irgendwie konnten das auch noch 5 weitere Kinder. Das zog sich dann den Tag so hin...

Achja: Seit 2 Stunden bin ich zuhause. Das eigene Kind ist trotzig wie nie zuvor, natürlich auch müdigkeitsbedingt. Nun muss ich hier noch zusehen, dass unser Sohnemann nicht denkt, er wäre hier der König...

Irgendwie stressig...

Mittwoch, 6. November 2013

Wie hab ich das vermisst

Heute war Laternenbasteln im Kiga angesagt. Ich muss ehrlich sagen: DAS habe ich total vermisst. Ich war echt gespannt. Da ich ja erst wenige Tage in der Einrichtung bin, sind mir die meisten Eltern ja doch sehr unbekannt... Ob sie mich wohl auch als Erzieherin so akzeptieren würden???

Ich muss sagen: Es war spitze!!! Ich saß an einem Dreiertisch. Die Mütter (eine kannte ich schon aus dem orivaten Bereich) bezogen mich in ihre Gespräche ein, forderten meine Hilfe an und es gab auch Kekse für mich (gg)...

Die Laternen wurden auch richtig schön. Die Kinder und Eltern hatten gute Laune und ich hatte schon eine halbe Stunde früher frei. Kann bitte jeder Arbeitstag so sein???

Dienstag, 5. November 2013

Tag 2

Sorry, gestern konnte ich einfach nicht bloggen. War einfach zu müde. Das erste Mal nach zwei Jahren wieder Vollzeit arbeiten. Daneben noch das eigene Kind, Haushalt, kochen, einkaufen und und und. Da muss auch ich mich erstmal dran gewöhnen...
Aber:
Der neue Job macht mir Spass!!! 24 Kinder in der Gruppe, das Jüngste grade 3 Jahre alt geworden. Einige Pampers-Träger dabei, mehrere nicht-deutschsprachige Kinder.
Und schon wieder aber:
Die Gruppe ist der Hammer. Jedes Kind spielt mit den anderen Kindern. Die Kinder können sich allesamt benehmen, kennen Regeln und befolgen diese. Keine Schreierei, kein Herumgerenne, kaum Streit. So ganz anders als in der Schule. Ich muss wirklich sagen: Das tut gut. Die Kinder akzeptieren mich zum Größten Teil als Betreuungsperson, vor allem die Jüngeren brauchen natürlich noch etwas Zeit.

Heute dann erste lustige Dialog... Ein dreijähriger wird von seinem Onkel (mit Namen Dino) abgeholt...Das erzählt er dann beim Mittagessen:

"Gleich kommt der Dino. Der holt mich ab!"

Ein anderer Dreijäriger, ganz empört:

"Nein, die Dinos sind schon gestorben. Die können dich doch nicht abholen!"

"Nein, der Dino ist nicht tot!!!


Mittwoch, 30. Oktober 2013

Huhu!!!

Ja, ich lebe noch. Aber im Moment passiert hier recht wenig, daher auch nix nennenswertes zu bloggen...Doch:

Ich werde ab Montag wieder arbeiten. In einem Kindergarten, Vollzeit. Was genau das für eine Stelle ist oder auch die Arbeitszeiten weiß ich ehrlich gesagt nicht. War alles seeeehr spontan. Ich freue mich einfach total über die Zusage und natürlich darüber, dass es ab Montag wieder jede Menge Blogstoff geben wird...

LG Eure Erzieherin, die bald wieder im Chaos herrscht =)

Dienstag, 22. Oktober 2013

Neulich beim Arbeitsamt...

Heute bekam ich folgenden Dialog zwischen einer "Kundin" und der Sachbearbeiterin mit:

Sie wollen sich also arbeitslos melden?

Ja...

Ich sehe, sie haben Kinder. Wie alt sind die denn jetzt?

Der Große ist 5 und der kleine grade zwei geworden. Daher ist ja auch jetzt meine Elternzeit beendet.

Okay. Eine Betreuung für die Kinder haben Sie aber?

Der Große geht in den Kindergarten, der Kleine ist bei mir zuhause...

Hmm, das ist schlecht. Sie brauchen ja eine Betreuung, damit Sie für den Arbeitsmarkt bereitstehen.

Aber ich WILL doch gar NICHT arbeiten???!!!

Dann sind Sie bei uns falsch. Wir können Sie gerne als arbeitslos registrieren, aber Sie  erhalten kein Arbeitslosengeld, da Sie dem Arbeitsmarkt nicht 15 Stunden mindestens pro Woche zur Verfügung stehen!

BITTE WAS???

Arbeitslosengeld erhält derjenige, der dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht. 

Soll das etwa bedeuten, ich müsste wieder Bewerbungen schreiben und zu Bewerbungsgesprächen gehen? Da hab ich nämlich gar keine Lust drauf. Ne, ich bleibe zuhause und Sie zahlen mir bitte schön meinen Anspruch auf mein Geld aus.

Sie haben keinen Anspruch darauf, wenn Sie gar nicht arbeiten wollen. Für solche Fälle könnten Sie das Betruungsgeld in Anspruch nehmen.

Pffff. Da muss man arbeiten, um Geld zu kriegen, wo sind wir denn hier??? (sprachs und verließ das Amt)


Freitag, 18. Oktober 2013

Ein wirklich turbulenter Abschied

Heute Mittag ging es schon los. Ein letztes Mal zur Arbeit gefahren. Dann beim Mittagessen: Ein neunjähriger sitzt mit einer DVD-Hülle am Tisch. Ich und meine Kollegin sitzen ebenfalls dort und so neugierig wie ich bin, möchte ich natürlich wissen, was er da für einen Film hat. Kein Film. Ein PC-Spiel. Ganz stolz öffnet er die Hülle und mir fällt direkt der riesige Zusatz "Keine Kinder- und Jugendfreigabe, 18+" auf. Okay. Erstmal schlucken, dann überlegen. Zurückgeben kommt nicht in Frage. Also ab zur Chefin und ihr die Lage erklärt, Kollegin schließt das Spiel solange weg.
Das Spiel bleibt auch weg. Soll den Eltern übergeben werden, damit auch mal ein klärendes Gespräch stattfinden kann. Sowas geht echt nicht und wir wollen das auch nicht verantworten.
Der Junge versteht das allerdings nicht. Bzw. er will es nicht verstehen. Nacheinander wirft er alle Stühle um, wird richtig aggressiv, rastet aus. Ein Zufall, dass die Klassenlehrerin noch Haus ist. Ein klärendes Gespräch wird geführt, das Spiel bleibt weggeschlossen, der Junge beruhigt sich aber...

Nach dem Essen gehe ich auf den Schulhof. Alle Kinder, das ganze Team haben sich versammelt. Ich befinde mich innerhalb von Sekunden in einer Traube von Kindern, die mich drücken, kuscheln und fast umwerfen... Eine Mappe mit selbstgemalten Bildern bekomme ich. Auf fast jedem steht, wie sehr ich doch vermisst werde, dass die Zeit mit mir schön war... Hach...Die Kinder umklammern mich übrigens immer noch...

Zwei Drittklässlerinnen wollen mich gar nicht mehr loslassen. Als Worte nicht helfen, fange ich an, die beiden zu kitzeln. Die eine lässt los, die andere....BEIßT ZU...!!!!

Aber wie. Den Abdruck am Handknöchel sehe ich jetzt noch. Ich war so erstaunt, überrascht, perplex. Habe etwas später mit dem Mädchen dann noch geredet. Ihr erklärt, dass mir das wirklich sehr weh tat. Dass ich ja nach Ferien für eine Stunde am Tag wiederkommen würde. Sie war aber nur noch am weinen...

Ich finds auch schade. Der Job war toll, nein, perfekt. Mal sehen welche Türen sich öffnen werden, solange begrüße ich freundlich...meine Arbeitslosigkeit *ätz*

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Benehmen???

Heute das letzte Mal Sozial-AG gemacht. Mit 6 Viertklässlern, die mir alle versprachen, sich natürlich zu benehmen... Klar, wers glaubt...

Aufgabe heute war als Gruppenprojekt etwas aus Lego zu bauen. Eine Stadt, ein Gebäude, ein Tier, egal, hauptsache als Gruppe. Keiner wird ausgeschlossen, alle dürfen etwas vorschlagen, allen wird zugehört und man entscheidet und baut zusammen. Das klappte dann...GAR Nicht. Die Kinder setzten sich auf die Tische, in die Schränke, auf die Fensterbank. In der 4. Klasse würde man nicht mehr mit Lego bauen, das machen ja nur Babys. Okay. Plan B: Theorie... Was ist Mobbing.

Das war natürlich die Höchststrafe. Zuhören und melden, wie im Unterricht. Aber wer sich nicht benehmen kann, der muss halt fühlen...

Im Endeffekt war es dann doch noch eine interessante Stunde. Thema Mobbing spricht die Schüler eben doch an, irgendwie hat es jeder schon erfahren, erlebt oder auch gemacht. Am Ende der Stunde hatten die Kinder richtig gut mitgemacht. Lego ist wohl wirklich nur was für Babys...

Achja: Morgen wird mein Abschied gefeiert...Schniff

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Der Abschied naht...

Zweimal darf ich noch arbeiten... Die Eltern sind immer noch geschockt...Die Kinder traurig... Das beste war aber ein Vater:

Sein Zitat: "Erstens, sie sind qualifiziert. Sie sind gut. Die Kinder lieben Sie. Und SIE sollen gehen? Zweitens: Deutschland ist ungerecht. Ich vergleich das jetzt mal mit Josef Ackermann. Der kriegt 20 Mio im Monat, so knapp 11 Milliarden im Jahr. Feuert seine Leute, 2005 waren es 6000 Angestellte. Die teuersten mussten gehen...Und der Herr macht sich ein feines Leben. Hätte er mal den Armen 6000 Leuten nur 1000 Euro im Monat gegeben. Einfach so. Aber ne... Wer reich ist ist auch gierig..."

Den Vergleich finde ich eher unpassend. Ja bei uns geht es auch ums Geld. Und um Zahlen. Aber der Chef wird sich nicht hinsetzen und sein Geld zählen, denn er hat ja nicht mehr, weil er mich gehen lässt...

Eine Mini-positiv-Meldung heute noch: 2 neue Kinder wurden heute angemeldet...Fehlen noch 12 bis zu meiner Stelle =)

Montag, 14. Oktober 2013

Selbst schuld

Eine Zweitklässlerin fragt mich, ob ihre Mutter eine Klassenkameradin mitnehmen dürfe. Die beiden seien auf eine Geburtstagsfeier eingeladen. Die Eltern des anderen Mädchens wüssten Bescheid. Ich versprach, das zu klären, sobald sie abgeholt sei...

Um 15 Uhr wurde das Mädchen abgeholt. Nur leider wusste ihre Mutter rein gar nix davon, dass sie noch jemanden mitnehmen solle. Sie hatte auch keinen 2. Kindersitz dabei...Bot sich aber an, das Mädchen mitzunehmen und vorher einen 2. Sitz zu besorgen...Ich wollte das natürlich mit den Eltern des anderen Mädchens abklären...nur leider bekam ich keinen ans Telefon.

Kind 1 wurde also abgeholt, Kind 2 musste bei uns bleiben und warten...

Um 16 Uhr dann kamen auch die Eltern des anderen Mädchens, die natürlich von nix wussten. Geburtstagsfeier ja, man wolle noch schnell ein Geschenk holen fahren...

Ich redete noch ein bisschen mit dem Vater, während zwischen dem Mädchen und ihrer Mutter ein Streit ausbrach. Nix wildes (okay, fremde Sprache-ich verstand eigentlich nix^^), das Mädchen kreischte etwas, die Mutter schimpfte.
Und der Vater? Zählte: "Eine Woche!"
Mädchen kreischt weiter...Vater: "Zwei Wochen!"

Ich fragte dann mal ganz neugierig, was er denn damit meine...
"2 Wochen keine Kindersendungen, kein Fernsehen, keine Wii, kein rausgehen, kein Verabreden, keine Geburtstage, keine Süßigkeiten! Selbst schuld..."

Der zieht das auch durch. Oh man, wenn ich da an meinen Kurzen und sein Geschrei denke...Der darf mindestens bis zu seinem 18. Lebensjahr absolut gar nix mehr =) =) =)

Freitag, 11. Oktober 2013

Trauer bei Kindern

Nennen wir ihn mal Happy. Happy ist ein Hund. Happy gehört einer Drittklässlerin. Besser gesagt gehörte. Denn Happy musste eingeschläfert werden. Das ganze ist schon ein paar Tage her, aber dennoch leidet das Mädchen noch heute unter der Trennung...So kam sie heute also ganz verweint aus der Klasse...

Ich: "Warum weinst du denn so? Was ist passiert???"
Mädchen: "Ich vermisse Happy so sehr!"
Ich: "Ohje, das kann ich gut verstehen, dass du deswegen traurig bist!"
Mädchen: "Mein ganzes Leben ist beschissen... Ich bring mich um!"
Ich (absolut geschockt): "Nein, das Leben geht weiter. Dein Leben hat noch soooo viel tolle Seiten. Und es gibt noch jede Menge zu erleben!!!"
Mädchen: "Egal. Ich steig auf den Balkon im 3. Stock und dann lass ich mich fallen. Dann bin ich endlich wieder bei Happy!"

Nur mal kurz: Ich fand es wirklich krass, wie dieses Mädchen denkt. Sie weiß, dass Happy verstorben ist. Sie glaubt daran, dass alle Verstorbenen in den Himmel kommen und sich dort wiedersehen. Diese Realisation von "wenn ich sterbe, dann bin ich im Himmel wieder bei ihm" hat mich echt für kurze Zeit sprachlos gemacht...
Aber dann:

Ich: "ich glaub dir, dass er dir wirklich fehlt, denn er war ja ein guter Freund für dich. Aber das ist trotzdem kein Grund, sein Leben zu beenden..."
Sie: "Doch!"
Ich: "Ist es denn nur wegen Happy, oder bedrückt dich sonst noch etwas?"
Sie: "Immer wenn ich jemanden ganz dolle lieb habe, dann geht er. Happy ist weg und DU bald auch!"

Verlustangst. Aber wie. Ich kann das Mädchen verstehen. Happy fehlt ihr, ich bin ihre absolute Bezugsperson in der Schule. Das traumatisiert. Ich konnte sie aber dann doch davon abbringen, vom dritten Stock zu springen. Im Endeffekt glaube ich auch nicht wirklich, dass sie es wirklich machen wollte. Schockiert hat es mich trotzdem, dass sie alleine so weit denkt...

Fazit: Einen Pudding mit mir zu essen, macht deutlich mehr gute Laune =)

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Wegen nichts eigentlich

Heute hat eine Zweitklässlerin (A) einen derartigen Aufstand geprobt. Eigentlich wegen nix. Für sie ging es aber um alles oder nichts! Und das sogar zweimal in zwei Stunden...Puuuh

Mittags bekommen die Kinder immer einen Nachtisch nach dem Essen. Mal Kuchen, mal Pudding, mal Obst. Und heute gab es dann den beliebten Wackelpudding. Davon dürfen sich die Kids höchstens 2 Personen holen...
A und B (dicke, ganz enge Freundinnen) kommen also zu mir, holen sich ihre erste Portion ab. B ist relativ schnell fertig, kommt also erneut zu mir. In dem Moment bittet mich eine Kollgin kurz etwas zu holen. Ich nehme also das leere Schälchen von B und stelle es kurz zur Seite. B setzt sich ohne Nachschlag wieder hin. Ich komme wieder rein, gebe B ihre 2. Portion... A fängt an loszubrüllen: Du hast B die 3. Portion gegeben!!! Das darf die nicht! Nur zweimal. Die hat aber dreimal!!!"
Ich versuche die Situation aufzuklären, erkläre, dass B eben gar nix bekommen hat, sondern jetzt erst ihre 2. Portion bekommt.
A darauf: "Nein, das ist die dritte Portion. Das ist sooooo unfair. Die war eben schon bei dir!"
Ich: "Nein, da musste ich kurz raus. Da habe ich ihr gar nichts eingefüllt!"
A: "Jawohl....Das ist soooo gemein. Die darf drei und ich nicht!"
Ich: "ein, B darf auch nicht dreimal Wackelpudding. Aber du solltest auf dein Schälchen schauen und nicht gucken, was andere Kinder machen."
A fing darauf hin so an zu weinen, beschwerte sich bei allen Betreuern, dass B ja dreimal Nachtisch durfte und machte ein Theater...Und das nur wegen Wackelpudding...Puuuh

Heute nachmittag spielen A und B dann draußen mit einem Ball. Ich höre A auf einmal wieder ganz laut schreien. Denke schon, da ist wer-weiß-was passiert, Unfall, Schmerzen oder so.
A: "Schluchz, heul, wein... Die B hat den Ball jetzt in der Hand und gibt ihn mir nicht wiiiiiedeeeeer...Schnief!"

Ähm okay. MITEINANDER statt gegeneinander wär doch viel schöner...Und immer dieser Neid...
Aber immerhin: Zweimal Theater wegen gar nix =)

Dienstag, 8. Oktober 2013

Wünsche

Wir haben einen Briefkasten, in dem die Kinder kleine Briefe mit Wünschen einwerfen können. Heute war er wieder überfüllt. Anfangs waren das noch erfüllbare Wünsche, wie selbstgemachte Pizza, ein Ausflug oder bestimmte Früchte. Auch ein Spielzeug wurde sich schon gewünscht. Das, was wir erfüllen können, erfüllen wir auch. So wurde besagtes Spielzeug (Playmobil) angeschafft, wir machen nun wöchentlich die gewünschten Ausflüge zum Spielplatz und auch der Wunsch nach bestimmten Mahlzeiten konnte erfüllt werden...

Leider wurden die Wünsche irgendwann immer abstruser, so dass es sich kaum noch lohnte, einen Blick in den Briefkasten zu werfen... Heutige Wünsche waren unter anderem:

  • Ich wünsche 100 € Ich MIR auch, aber wenn ich das Geld mal so übrig hätte, wüsste ich besseres damit anzufangen, als es zu verschenken...
  • Ich will ein Wasaban Überleg, aaaah , eine Wasserbahn...Im Winter? Dann wohl eher eine Schlittschuhbahn^^
  • Ich will dass XY weg geht Nein, XY (Erstklässerin übrigens) wird bleiben!!!
  • Und dass ich nicht mehr in OBBS gehe OBBS? Ich kenne OGGS...OBBS = ordentliche beste bewundernswerte Schule? Die will ich auch =) 
  • Ich fermise dich, Erzieherin im Chaos, ich will das du bleibst Das will ich auch, für mich der schönste Wunsch. Der ist auch glatt in meine Hosentasche gewandert und prangt nun an meiner Kühlschranktür...Hach...

Montag, 7. Oktober 2013

Nicht mehr lange

9 Mal "darf" ich noch zur Arbeit gehen. Was ist dann? Nichts...Eine andere Anstellung zu finden ist echt schwer. Ohne Auto, mit Kind und an Tagesmutterzeiten gebunden...

Ich werde die nächsten 9 Tage glücklich zur Arbeit gehen. Auch wenn ein bitterer Nachgeschmack immer zu spüren ist...Die Kinder. Viele wollen nicht, dass ich gehe, klammern sich an mich. Heute meinte eine Drittklässlerin: "Du darfst nicht gehen, ich hab dich doch so lieb!" Das treibt mir die Tränen in die Augen...

Die Eltern. Immer noch schockiert. Mache erfuhren es erst heute. Waren fassungslos. Sie bedauern es, dass ich gehe.

Das Team. Eine Person weniger, die sonst den ganzen Tag da war. Nein, Ersatz oder Mehr-Stunden gibt es nicht. Das wird happig...

Andererseits wird sich für mich vielleicht ein neues Türchen öffnen. Wobei, wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würd ich einfach bleiben!!!

Freitag, 4. Oktober 2013

Kleiner Lichtblick

Heute hatte ich ein Gespräch. Ein wichtiges Gespräch... Meine Chefin teilte mir mit, dass sie sich die letzten Tage auch sehr viele Gedanken gemacht habe. Ich sei eine klasse Mitarbeiterin, man könne mich nicht einfach gehen lassen...
Mal eben zur Situation bei uns:
Es gibt diejenigen, die fest angestellt sind, zwischen 20 und 30 Std die Woche arbeiten und dafür natürlich auch die Steuerkarte hinhalten müssen (meine momentane Stelle). Dann gibt es Honorarkräfte. Einmal auf 400€-Basis, die arbeiten täglich 3 Std, helfen unter anderen bei den Hausaufgaben und in der Küche. Und zum Schluss haben wir noch Kräfte, die NUR Hausaufgaben machen. 1 Stunde am Tag.
DAS wird meine neue Stelle sein. Ist zwar erstmal recht wenig, so gesehen, aber bevor ich gar nix habe, mache ich das doch erstmal.
Sobald ich eine andere Stelle finde, kann ich an meiner jetzigen Schule sofort gehen, da ich an keine Kündigungsfrist gebunden bin...

Der negative Punkt: Eine Kollegin muss dafür gehen. Das Team war begeistert, die Kollegin weniger. Da es aber in der Vergangenheit schon mehrmals Probleme mit ihr gab, hatte sie sich das schon gedacht...

Fazit: Die Arbeit an der Schule wird mir vorerst (wenn auch gekürzt) erhalten bleiben...Dieser Blog kann weitergeführt werden... JIPPPPPIEH!!!

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Mein Leben wird sich ändern (müssen)

Gestern war der Chef da. Der ganz hohe Chef. Und die ganz hohe Chefin. Die eigntlich nur in ihren Büros sitzen. Und nur bei Problemen mal kommen. Da gibt es ein Problem. Und zwar mit mir...

Mir wurde gestern mal knallhart vor den Kopf geworfen, dass ich ab Mitte des Monats arbeitslos sein werde. Man habe kein Geld mehr, um mich zu bezahlen.

Meine Leistung? Erstklasse. Die Kinder? Lieben mich! Das Team? Lobt mich in den höchsten Tönen... Und doch ist das alles nix wert...

Habe dann heute Nacht nur geheult. Wie soll es weitergehen??? Kind, ohne Job, keine Stelle die annähernd so ist, wie die jetzige, in Aussicht...

Bin dann heute zur Arbeit. Habe gedacht, ich pack das schon. Genießt du deine letzten Tage noch. Pustekuchen. Hab wieder angefangen zu heulen. Die Kinder sind so traurig, dass ich gehe (ein Mädchen wollte den Chef verprügeln^^), das Team hat geweint. Die Chefin ist einfach nur schockiert. Ich auch.

Bin jetzt zuhause. Kann heute nicht arbeiten. Das sitzt alles noch so tief. Ich bin so gerne da. Ich liebe diese Schule, jedes Kind, das Team. Und das soll jetzt alles aus sein?!

Mein Arbeitgeber hat kein Geld. Für mich. Alle anderen bleiben, müssen aber stark umstrukturieren.
Die Eltern wollen Unterschriften sammeln. FÜR mich. Damit ich bleibe. Aber ob das was bringt???

Geld ist wichtig. Wohl auch wichtiger als vieles andere. Wichtiger zumindest als die Kinder, denn die müssen jetzt mit einer Betreuungsperson weniger auskommen. Und ob die Kinder traurig sind, das interessiert nicht. Geld regiert die Welt...

Was sagt ihr dazu???

Montag, 30. September 2013

"Nicht die Mama"

Ihr kennt doch bestimmt noch den schönen Spruch aus der Serie "die Dinos"?" Ungefähr SO war es bei uns heute auch. Nur ohne den Kochtopf...

Ein Drittklässler hatte sich am Schneidezahn ein großes Stück weggebrochen. Okay, das Stück was da wegbrach war eigentlich die Füllung, die er da drin hatte, aber dennoch hatte der Junge große Schmerzen.
Also bin ich ins Büro, hab seine Akte geholt und nach der Telefonnummer geschaut. Denn bei uns bleiben ging nicht mehr, der gehörte sofort zum Zahnarzt...

Festnetznummer - keiner geht ran.
Handy des Vaters - Mailbox
Dann stand da noch eine Handynummer, dahinter stand "Notfallnummer". Ich dachte also, das könnte das Handy der Mutter sein, falls sie arbeiten geht, sollte man da halt nur im Notfall anrufen. DAS war ein Notfall...

Folgender Dialog entwickelte sich dann:

Tut...tut...
"Hallo?"
"Ja, schönen guten Tag, Erzieherin im Chaos mein Name, von der XYZ-Schule. Ich rufe wegen XY an..."
"Ja?"
"Der XY hat sich eben die Füllung eines Zahn abgebrochen. Können sie ihn abholen?"
"Hä?"

Okay, die gute Dame versteht kein deutsch...also anders...

"XY Aua. Zahn kaputt. Können sie kommen???"
"Hä?"
"Moment, ich gebe ihnen XY selber..." Bin ja davon ausgegangen, dass das die Mutter ist. Und dass es einfacher wäre, wenn sie es in der Muttersprache erklärt bekommt...

In dem Moment gibt mir XY den Hörer wieder:
"Nicht die Mama!"
Ich fasse den Hörer wieder:
"Hallo. Hören Sie, ich bin die Nachbarin der Mutter. Ich werde ihr direkt Bescheid sagen. Dan wird XY gleich abgeholt...!"

Okay...Auch gut. Hinter die Notfallnummer hab ich dann geschrieben: Nachbarin, spricht deutsch

=) =) =)

Samstag, 28. September 2013

Murphys Law

Ich fahre zum Einkaufen. Heute nachmittag. Mit an der Bord: Der Murgel, der schon ein wenig müde ist. Nur schnell zum Discounter und nebenan in den Getränkemarkt. Liegt beides direkt um die Ecke. Die Uhr zeigt 17:11 Uhr, als wir ankommen...

Murphy meldet sich zum ersten Mal:
Der nette Herr vor mir, der grade seine über das Jahr angesammelten Flaschen in den Automaten wirft, ist etwas zu schnell... Folge: Erstmal muss ein Mitarbeiter kommen um die Maschine wieder zum Laufen zu bringen. Dann steckt der nette Herr vor mir auch noch die restlichen Flaschen im Zeitlupentempo in den Automaten....

Murphy meldet sich zum zweiten Mal:
Es ist 17:35 als wir endlich vor dem Discounter stehen. Dort ein Riesenschild: Heut wegen Inventur geschlossen.... Grummel

Murphy meldet sich zum dritten Mal:
Wir fahren zum Discounter am Ende der Stadt...Dort natürlich rappelvoll, denn der andere Laden hat ja zu...

Murphy meldet sich ein letztes Mal:
Auf dem Rückweg...Bin froh endlich zuhause zu sein. Der Murgel nörgelt auch nur noch vor sich hin... Da biegt ein Bagger vor mir ein. Mit Tempo 20 darf ich dann die gesamte Fahrstrecke nach Hause zurücklegen...

GRUMMEL!!!

Freitag, 27. September 2013

Abhauen

Heute gab es gleich zwei sehr komische Situationen, daher könnte das ein etwas längerer Post werden...

Situation 1:
Ein Zweitklässler hat Streit mit einem Mitschüler. Als er zum klärenden Gespräch zu einer Betreuerin kommen soll, nimmt er seinen Tornister, seine Jacke und seinen Fahrradhelm..."Ich gehe nach Hause!"
Ich schüttel den Kopf: "Nein, du kannst jetzt nicht gehen. Erst ab 15 Uhr. Das weißt du doch!" Der Junge geht Richtung Tür. "Mir egal!!!"

Ich sage der Kollegin kurz Bescheid, folge dem Jungen dann. Gehen lassen kann ich ihn auf keinen Fall. Was wäre, wenn dann was passiert???

Der Junge setzt sich erstmal auf eine Mauer auf dem Schulhof. Ich bleibe in einiger Entfernung stehen. Plötzlich springt der Junge auf und rennt Richtung Fahrrad. Ich schlender gelassen hinterher. Bis der sein Rad aufgeschlossen hat, bin ich dreimal da. Der Junge bleibt stehen. Ich greife seinen Tornister, den er auf dem Rücken trägt. Bitte ihn freundlich aber bestimmt wieder mitzukommen. In dem Moment lässt er seinen Tornister und seinen Helm fallen....und ist weg...

Na super. Etwas resigniert gehe ich zur Chefin, um mit ihr die Sache zu klären. Hinterherzulaufen hätte nix gebracht, der wäre zu schnell gewesen. Naja...Fortsetzung folgt später

Situation 2:
Eine Drittklässlerin gibt an, dass sie um 14 Uhr zum Zahnarzt müsse. Normalerweise lassen wir die Kids ja nur mit schriftlicher Bestätigung gehen. Aber dieses Mädchen ist von Grund auf ehrlich, hat sich kaum Regelverstöße geleistet... Kurz: Wir glauben ihr... Mittags gehen wir dann mit allen Kindern auf den Spielplatz, sie darf Tornister und so mitnehmen, da sie direkt am Spielplatz wohnt.
Um viertel vor zwei geht das Mädchen dann auch. Zum Zahnarzt wie wir denken. Um viertel nach zwei steht sie mit einer EX-Schülerin von uns wieder auf dem Spielplatz.
????
Nach langem Hin und her erzählt sie dann, dass sie gar keinen Zahnarzttermin hatte, sondern nur mit ihrer Freundin spielen wolle.
Der Höhepunkt war dann, dass ihre Mutter dann am Schulhof stand, als wir wiederkamen. Wollte ihre Tochter abholen. Das macht sie sonst nie. Eine wirkliche Ausnahme!!! Und für uns die Gelegnheit für ein Gespräch mit der Mutter...

Nachtrag zu Situation 1:
Der Junge war auf die andere Straßenseite gelaufen, hatte umgedreht und sich dann in die OGGS gesetzt. Natürlich so, dass wir ihn erst sahen, als wir wieder vom Spielplatz kamen...War ihm wohl zu blöd ohne Tornister zuhause aufzutauchen. Und entschuldigt hat er sich dann auch noch =)

Mittwoch, 25. September 2013

Horrornacht

Heut mal wieder was privates. Ich bekam gestern abend echt nur eine ekelhafte Migräne. So kurz vor dem Einschlafen. Ich war hundemüde, aber aufgrund der pochenden Schmerzen war an Schlaf nicht mehr zu denken... Irgendwann übermannte mich die Müdigkeit dann doch und ich fiel in einen Schlaf, voller ganz bizarrer Träume...

Ich werde wach, weil ich den Murgel höre. "Mama" ruft es aus dem Kinderzimmer. Ich werfe einen Blick auf die Uhr: 3:44 Uhr. Definitiv die falsche Uhrzeit um aufzustehen. Denke ich mir, der Murgel sieht das etwas anders. Auf dem Weg ins Kinderzimmer meldet sich dann das altbekannte Pochen: Meine Migräne ist auch wieder wach.
Dem Murgel was zu trinken gegeben, zurück ins Bett geschlurft. "Mama"... Wieder ins Kinderzimmer, die Migräne meldet sich auch wieder stärker... Schnuller gegeben- zurück ins Bett. 5 Minuten später: "Mama!!!!" Bevor ich diesmal ins Kinderzimmer gehe, werfe ich mir erstmal ne Tablette ein...

Das Spiel dauert bis ca. 5:30. Mittlerweile hat sich mein Mann angezogen und ist schon zur Arbeit gefahren. Ich kann nochmal schlafen. Für 90 Minuten.
Danach weckt mich der Murgel erneut. Zeit zum Aufstehen?! Ich bin total gerädert, sage alle Vormittagstermine ab. Der Murgel ist eh schlecht drauf, da er so müde ist...

Um halb zwölf komm ich an der Schule an: Murgel ist bei der Tagesmutter (bestens gelaunt), ich hab 7 km Fahrradfahren hinter mir und der Arbeitstag steht mir noch komplett bevor...

Abends (also jetzt): Die Migräne blieb weg (Danke!!!), der Murgel hat auch mittags nicht geschlafen, liegt jetzt hundemüde aber dennoch hellwach im Bett und ich bin fertig. Aber Moment...Da war doch noch was, das sich Hausarbeit nennt???

Dienstag, 24. September 2013

Die Königin

Dialog heute mit einer Erstklässlerin

Mädchen: "Du, ich hab gestern Fernsehen gesehen. Und da hab ich die Königin gesehen!"
Ich: "Du hast eine Königin gesehen? So eine mit Krone?"
Mädchen: "Nein, eine Krone hatte die nicht!"
Ich: "Welche Königin war das denn?"

(Ich hab an einen Disneyfilm gedacht oder so....noch....)

Mädchen: "Also die war mal da. Und dann wurde da was gewechselt. Und jetzt ist sie immer noch Königin!"
Ich (irritiert): "Was wurde denn da gewechselt?"
Mädchen: "Also eigentlich wollten die alle eine andere Königin. Oder einen König. Aber dann wollten die das doch nicht. Und dann darf die einfach Königin bleiben...!"
Ich: "Wie heißt denn ihr Königreich?"
Mädchen: "Na, Deutschland!!!"

Okay, SO habe ich auch noch nie von Angela Merkel reden gehört =)

Sonntag, 22. September 2013

Neulich an der Tankstelle

Ich war wählen. Ja. Warum? Weil ich es darf. Weil ich über 18 Jahre alt bin und somit stimmberechtigt...

10 Minuten nach der Wahl: Mein Mann, mein Sohn und ich fahren noch zu einem Ausflug, halten unterwegs an einer Tankstelle, damit ich schnell rausspringen und meinem Mann eine Schachtel Zigaretten kaufen kann...
Man muss dazu sagen: Ich werde bald 30!!!

Folgender Dialog entwickelte sich zwischen dem Kassierer und mir:
"Ich hätte gerne eine Schachtel XYZ!"
Kassierer schaut auf die Schachtel, dann auf mich: "Hmm, sind Sie denn schon 18?"
"Ja, mehr als 10 Jahre drüber!"
"Oh..." schmunzelt..."Dürfte ich trotzdem eben ihren Ausweis sehen?"
"Ja, sicher, Moment" Chaosmutti kramt im Portomonnaie, zeigt brav ihren Ausweis...

Stille...

"Tatsächlich..." Kassierer schmunzelt wieder... "Dann haben Sie sich aber verdammt gut gehalten. Oder gut frisiert!"
Chaosmutti schaut etwas skeptisch, steckt den Perso ein und will endlich zahlen...
"Hier haben sie in die Schachtel. Ich geh jetzt mal in die Ecke - mich schämen!"

Da stand er dann auch noch, als ich wieder im Wagen saß. Kopfschüttelnd versteht sich^^

Samstag, 21. September 2013

Bundestagswahl 2013

Morgen ist es soweit und wir dürfen alle wieder fleißig 2 Kreutzchen machen...

Nur: Wem soll man seine Kreuze geben?
Wie wärs wenn ich den Parteien die Kreuze gebe, die mir die schönsten Wahlgeschenke gemacht haben???

Dann wär das meine Rangliste Plätze 5-1:

5. NPD - haben mir nix geschenkt, waren noch nicht mal irgendwie wervtreten, haben aber auch kein einziges Wahlplakat in unserer Stadt aufgehängt...Ist doch auch mal was^^

4. Die Grünen - die haben mir immerhin ein unterhaltsames Gespräch geschenkt, nach dem ich fast in einen Lach-Flash verfallen bin

3. FDP - hier gabs immerhin nen Luftballon für den Sohn

2. CDU - Mein Sohn bekam eine Fahne, die er irgendwie sofort zerissen hat. Obs an der Fahne selbst oder an der Partei lag, weiß nur er selbst. Ich bekam einen tollen Kugelschreiber, der leider nicht funktionierte =(

1. SPD - mein Sohn bekam einen knallroten Lolli, der ihm sichtlich schmeckte. Zudem ein tolles Windrad, dass er stolz mit nach Hause nahm. Und für mich? Für mich gabs ne frischgegrillte Bratwurst, die zur Mittagszeit heute wirklich passend kam... SO kann man mir Freude machen =)

PS: Nein, ich werde NICHT anhand von Wahlgeschenken entscheiden, wen ich wähle, aber lecker war die Bratwurst trotzdem =) =) =)

Freitag, 20. September 2013

Einkäufe

Einige der Mitarbeiter haben Aufgaben, die ausserhalb der Schule erledigt werden müssen. So bin ich für die wöchentlichen Einkäufe von z.B. Bastelmaterial, Fotos, Belohnungen oder Geschenken zuständig. Daher fuhr ich dann auch heute mit dem Fahrrad in die Stadt. Dunkle Wolken über mir. Ich hab noch gedacht: "Lass es bitte nicht JETZT regnen!"
Ich komme trocken in der Stadt an, die Einkäufe im ersten Laden gingen schnell, beim zweiten noch schneller. Doch als ich zum dritten (und letzten) Laden fahre, öffnet der Himmel alle Schleusen und ich werde patschnass.
Im Bastelladen gebe ich unsere Bestellung auf. Die Verkäuferin blickt nach draußen, sieht den Regen und meint: "Ja, bei dem Wetter kann man ja nicht viel mehr machen, als basteln mit den Kindern!"
Ich dazu: "Doch! Mit dem Fahrrad zu ihnen fahren und dabei duschen!"


Donnerstag, 19. September 2013

Blinde Zerstörungswut

Es kommt ja häufiger vor, dass mal was kaputt geht. Ist wohl überall so. Aber heute waren wir echt geschockt. Der Ruheraum war regelrecht verwüstet. Irgendjemand war da wohl sauer. Und keiner hat es mitbekommen...

Ich finde es ja okay, wenn mal aus Versehen was kaputt geht, das passiert jedem mal...

Wir haben verschiedene kleine Kisten aus Holz...So sehen sie im Original aus:
Und so...haben wir sie vorgefunden:
Runtergefallen? Draufgetreten? Nein, wir glauben, dass das jemand mit Absicht war...
Klarer wurde die "Absicht" dann mit dem vorgefundenen Federballschläger...
Den hat jemand extra zerstört. Mit voller Absicht auf irgendeine Kante geknallt. Und das macht mich wütend. Vür allem, weil das Ding grad mal 1 Monat alt ist. Und Geld kostet. Und fremdes Eigentum ist. Und weil man sowas einfach nicht macht... Ich bin sauer!!!

Mittwoch, 18. September 2013

Abholzeit

Wir haben bei uns keine feste Abholzeiten. Wichtig ist nur, dass die Eltern möglichst erst ab 15 Uhr kommen, denn davor sind die Kinder bei den Hausaufgaben. Und es stört gewaltig, wenn alle 5 Minuten die Tür aufgeht, ein Kind die Sachen zusammenpackt und den Raum verlässt...

Meistens klappt das auch ganz gut. Viele Kinder, vor allem die älteren, dürfen gegen 16 / 16:30 alleine nach Hause gehen. Die anderen werden zwischen 15 Uhr und 17 Uhr abgeholt...

Aber: Es finden ja noch AGs statt. Die Eltern werden ausführlich und schriftlich darüber informiert, wann ihr Kind an welcher AG teilnimmt und daher bitte später abgeholt werden müsse.

Heute hatten wir wie jeden Tag mehrere AGs. Z.B. Sport / Kunst / Musik / Basteln...
Ich glaube ich bin mindestens 5 mal in die Turnhalle gelaufen. Obwohl die Eltern mir versprochen haben, dass das Kind bis zum Ende der AG bleiben könne. Und dreimal musste ich zur Kunst-AG. Und dann noch zu den Hausaufgaben. Und auch zur Musik-AG...

"Aber wir haben einen wichtigen Termin!"
"Mist, hab ich vergessen, kann ich mein Kind trotzdem jetzt abholen?"
"OH, das wusste ich ja gar nicht?!"

Nur selten höre ich den Satz: "Das tut mir leid, dann komme ich einfach später wieder..." Und dann wundern sich die Eltern, warum einige AGs nicht zustande kommen? Wie denn bitte, mit nur 2 Kindern???

Dienstag, 17. September 2013

Verweigerung pur... geht nicht immer durch...

Wir haben einen Drittklässler bei uns, nennen wir ihn mal Paul. Paul ist nicht deutschsprachig, lebt seit gut 2 Jahren in Deutschland. Mit seiner Mutter und seinem Vater...

Fragt man Paul, was er den ganzen Tag so macht, hört man nur "GTA zoggn!" Er darf alles, er kennt keine Regeln und muss nix machen, was er nicht will. Zuhause zumindest. Bei uns ist das etwas anders...

Heute zum Beispiel hatte er nachmittags verpflichtetend eine AG. Um seine Defizite etwas auszugleichen. Geleitet wird diese AG von einer Lehrerin. Natürlich vergass er prompt seine Sachen dafür zuhause. Damit er unter keinen Umständen mitmachen müsse.
Es war ein schwieriges Unterfangen. Nach Hause schicken können wir ihn nicht so einfach. Die Eltern sprechen kein deutsch, können also nicht benachrichtigt werden...

Paul fühlte sich siegessicher....hat aber nicht mit der Chefin gerechnet. Die organisierte nämlich einen Dolmetscher, so dass der Vater dann eine Stunde mit allen Materialien vor uns stand...1:0 für uns =)

Etwas später ging es in Runde 2. Paul hatte nämlich vor der AG keine Hausaufgaben gemacht und weigerte sich auch anschließend.

"Paul, machst du jetzt bitte deine Hausaufgaben?"
"Nein, ich geh halb 5 nach Hause. Zuhause mach ich Hausaufgaben!"
"Nein, Paul. Die Hausaufgaben werden hier erledigt! Du hast noch zwanzig Minuten. Fang mal an, mal schauen, wie weit du kommst!"
"NEIN!!! Ich mach zuhause. Du kannst mir gar nix sagen. Ich geh gleich Hause!"

Ich überlegte kurz, dann holte ich zu meinem finalen Schlag aus:

"Paul, du gehst nur nach Hause, wenn deine Hausaufgaben erledigt sind. Ansonsten lasse ich dich bis 18 oder 19 Uhr hier sitzen. Ich habe Zeit. Und deiner Mutter werd ich auch Bescheid sagen!"
"Das darfst du nicht. Ich geh halb fünf. Ich MUSS nach Hause!"
"Paul, ich habe dir was gesagt...Also bitte...!"

Alle anderen Kinder machten sich schon langsam fertig. Paul sass da und bockte. Ich weiß nicht, ob ich ihn wirklich länger hätte sitzen lassen, aber erstmal abwarten. Und tatsächlich: Paul machte seine Hausaufgaben. Innerhalb von 5 Minuten hatte er alles fertig. Und deshalb so ein Theater????

Egal...2:0 für uns!!!

Montag, 16. September 2013

Man kann den Leuten nur vor den Kopf gucken

Bisher komme ich mit den meisten Eltern (zumindest, die, die ich kennengelernt habe) echt gut zurecht. Mit manchen trifft man sich auch ab und zu auf dem Spielplatz, da diese auch noch Kinder im jüngeren Alter haben =)
So ist man irgendwann auch beim "Du"...Facebook kennt auch die ein oder andere Mutter, die mich auch schon geaddet hat (ich achte wirklich darauf, wen ich annehme!!!)
So auch eine Mutter, die ich beiläufig schon etwas länger kenne. Die hatte ich auch schon in meiner Freundesliste, bevor ihr Kind in unsere Betreuung kam.

Nun bekomme ich des öfteren von besagter Mutter via Facebook immer wieder Beschwerden. Das Essen sei laut ihrem Kind ungenießbar, vor allem kalt, die Hausaufgaben hätte das Kind auch schon häufiger nicht gemacht, trotz Hausaufgabenbetreuung. Ob ich das mal klären könnte?

Das mit dem Essen war schnell geklärt. An dem Tag der Beschwerde gab es kalte Küche^^ (Salat mit Hähnchen)... Die ungenießbaren Sachen mag das Kind auch zuhause nicht...

Das mit den Hausaufgaben wurde heute geklärt. Persönlich von ihr. Und der Chefin.
Ihr Kind ist etwas langsamer und musste daher nacharbeiten, während die anderen Kinder keine Hausaufgaben machen mussten. Das konnte ihre Hausaufgabenkraft aber nicht wissen... Also auch geklärt...

Was ich wiederum dann gar nicht mag, ist, dass mich andere Eltern ansprechen: "Ich habe gehört, dass Essen sei ungenießbar?" "Warum machen die Kinder denn hier keine Hausaufgaben?" Erfahren haben sie es wohl von wem??? Richtig!!!

Man kann den Leuten halt nur vor den Kopf gucken...



Freitag, 13. September 2013

Unfair

Ich finde es nicht gerecht. Ich gehe arbeiten. 5 Std am Tag. Manchmal auch 6. Und dafür brauche ich eine angemessene Betreuung für meinen Sohn. Die habe ich zum Glück auch. Eine echt nette Tagesmutter. Zu der geht er nun schon seit einem Jahr total gerne...

Aber: So eine Tagesmutter hat natürlich Vor- als auch Nachteile. Vorteile sind definitiv die Betreuung in einer kleinen Kindergruppe, sehr familienähnlich, da sie die Kinder bei sich zu Hause betreuut und das gute Verhältnis zwischen uns...

Nachteile sind der Fahrtweg ( 7 km mit dem Fahrrad bei jedem Wetter) und die enormen Kosten (fast die Hälfte meines Gehaltes).

So hatten wir den Kurzen im Kindergarten angemeldet. Der liegt nebenan, kostet deutlich weniger, die Erzieher dort sind sehr nett...

Nun folgt das dicke ABER:
Wir haben den Platz nicht bekommen. Sondern eine mir sehr bekannte Dame, die ich nicht zu meinen Freunden zählen würde. Sie hat zwei Kinder, das jüngere ist so alt wie unser Sohn. Und dieses Kind darf nun den tollen Kindergartenplatz nutzen. Von 7:30 - 16 Uhr. Und was macht die Mutter in der Zeit? Schlafen. Sich ausruhen. Es sich gutgehen lassen. Arbeiten geht sie, wenn die Kinder wieder zuhause sind. Die gehen nämlich dann zu Oma. Und auch nur zweimal die Woche. Zitat: "Ich brauche ja auch mal etwas Ruhe!"

Hmmm, ich hab auch Ruhe. Ca. 1 Std am Abend. Wenn der Kurze schläft. Dann schlaf ich meist selber ein. Aber unfair finde ich das schon. Wird sowas nicht normalerweise geprüft? Ob da Bedarf besteht? Weil DAS ist für mich absolut KEIN Bedarf...

Donnerstag, 12. September 2013

Mobbing

Mobbing gibt es überall, auch bei uns. Nein, es ist nicht sooo schlimm, aber ich finde es generell schlimm. Heute im sozialen Training kamen die Viertklässler von alleine auf das Thema, sprachen es an und gaben auch richtig gute Beiträge dazu ab. Aber wie sieht es im Alltag aus?

Beobachtet habe ich, dass es anfing, als die neue Viertklässlerin zu uns kam. Ein englisches Mädchen, das seit wenigen Jahren in Deutschland lebt. Sehr freundlich, nett... siehe HIER

Sie hat gut deutsch gelernt, stottert aber manchmal ein bisschen. Und ist auf ihre Art halt irgendwie seltsam...

Das nehmen die Kinder, vor allem eine Mitschülerin, zum Anlass, das neue Mädchen immer wieder zu schikanieren. Ich finds grausam.

Beispiele?! Die Kids spielen Federball. Das Mädchen erreicht einen Ball nicht. Es folgen Kommentare wie "Du bist echt zu blöd!" oder "Boah man, mit dir kann man gar nicht spielen!"

Heute dann der absolute Knaller. Das Mädchen und ihre Mitschülerin stehen vor mir. Plötzlich holt die Mitschülerin aus...und knallt ihr eine. Mitten ins Geischt. Das Mädchen reibt sich die Wange. Ich muss erstmal ein Wort finden, da beginnt die Mitschülerin sich kaputtzulachen. Ich werde wütend. Das Mädchen sagt, es würde nicht wehtun, aber DAS spielt für mich keine Rolle. DAS, was sie gemacht hat, finde ich schlimm. Und ich bin richtig sauer. Währenddessen lacht die Übeltäterin immer noch.

Der folgende Dialog entstand dann:
Mädchen: "Ist nicht so schlimm!"
Ich: "Doch, dass ist es. XY, wieso machst du sowas?"
Mitschülerin: "Hahaha, das ist mir aus Versehen passiert...hahaha!"
Ich (sehr sauer):" Aus Versehen passiert sowas garantiert nicht. Du hast sie angeschaut und ihr dann volle Kanne eine Ohrfeige verpasst. Das Schlimmste finde ich aber, dass darüber lachen kannst. Das ist unter aller Sau!"
Mädchen: "Aber das tut echt nicht weh!"
Ich: "Das ist egal, ob es wehtut oder nicht. DAS geht nicht. Es wird keiner geschlagen. Niemals. XY du kannst jetzt mitkommen!"

Das Mädchen ging. Ich blieb mit XY zurück. Die durfte gleich zwei Striche kassieren und eine Entschuldigung an das Mädchen schreiben. Einen Strich gabs es fürs Schlagen...Und einen fürs Lachen. Geht gar nicht!

Mittwoch, 11. September 2013

Die einfachste Lösung

Viele unserer Kids haben mal in der Schule Probleme. Oder keine Lust auf bestimmte Dinge. Ich glaube das geht nicht nur den Kids so, sondern auch uns Erwachsenen...
Für viele der Kinder ist dann die einfachste Möglichkeit: Abhauen. Weglaufen...
Heute ist das ganze zweimal passiert:

Erst hatte ein Drittklässler Streit mit Mitschülern. Was genau passiert ist, weiß ich nicht, er muss aber eine Mitschülerin verletzt haben, so dass diese zum Arzt musste. Danach hat er sich noch mit den Lehrern angelegt. Danach ist er gegangen...
Wir haben den Jungen heute nicht gesehen. Konsequenzen? Wahrscheinlich keine. Es wird ein Gespräch mit der Mutter geben. Die wird ihren Sohn einmal böse angucken und ihn dann vor der Playstation parken, damit sie Ruhe hat...

Die zweite Situation geschah während der Sport-AG. Die Kinder wurden gefragt, wer Lust hätte, daran teilzunehmen. Es meldeten sich auch drei Viertklässler (zwei Jungen und ein Mädchen). Nach knapp 20 Minuten standen sie wieder im Gruppenraum. Abgehauen, weil ihnen das Trampolin nicht gefallen hatte.
Konsequenzen? Alle haben drei Striche bekommen. Morgen dürfen sie einen Aufsatz schreiben...

Aber selbst die jüngeren Kinder hauen schon ab, wenn ihnen was nicht passt. So wirklich kann ihnen keiner was. Leider...

Morgen haben wir soziales Training. Das ist verpflichtend. Zum Leid von Eltern und Kindern. Die Kinder haben darauf nämlich mal gar keinen Bock. Für sie ist das dummes Gerede und gezwungenes Spiel. Das "warum" dahinter interessiert sie nicht. Für die Eltern ist es eine Strafe: "Mein Kind braucht SOWAS doch nicht!"
Nein, nicht jedes Kind braucht soziales Training. Aber keinem schadet es.

Und vielleicht lernt so das Ein oder andere Kind auch mal, dass davonlaufen absolut die falsche Alternative ist...

Dienstag, 10. September 2013

Aufreger des Tages

Oh, da gibt es heute einige...

  • Aus dem Fenster schauen, sehen, dass es in Strömen regnet und wissen, dass man noch mindestens 7 km auf dem Fahrrad vor sich hat...Argh
  • In den Fahrradkeller gehen und fast 30 Minuten brauchen, um das eigene Fahrrad und den dazugehörigen Anhänger rauszuholen. Da hat doch meine Lieblingsfamilie 9 Fahrräder und 2 Kinderwägen (sie sind immerhin 4 Personen^^) überall stehen. Grummel...
  • In der Schule von einem Viertklässler ein "Bitte" bei der Essensausgabe erwarten und dann ein "Bitte, du hässlige!" bekommen... Nerv
  • Über 2 Stunden mit einer Zweitklässlerin an deren Hausaufgaben sitzen, weil Madame sich mit allem anderen beschäftigt ausser mit den Aufgaben. Sie ist dann nicht fertig geworden...Tja
  • Nach Hause kommen und wieder 20 Minuten brauchen, um das Fahrrad und den Anhänger irgendwie und irgendwo hinzustellen, nachdem man 9 Fahrräder und 2 Kinderwägen komplett durch den Keller geschoben hat. Wir haben mit drei Personen übrigens ein Fahrrad und einen Kinderwagen^^
  • Das eigene Kind ins Bett legen und merken, dass es mal wieder gar keine Lust hat zum Schlafen und stattdessen Kissen, Decken, Kuscheltiere und Schnuller actionreif immer wieder aus dem Bett gefördert...
Für heute bin ich erledigt^^

Montag, 9. September 2013

Bis zum bitteren Ende

Eine neue Viertklässlerin durften wir ja bei uns aufnehmen. Ein liebes, nettes und höfliches Mädchen. Aber irgendwie auch seltsam...

Es fing am Donnerstag an. Da war ihr erster Tag bei uns. Um 15 Uhr sollte sie nach Hause gehen. Sie bat uns aber, zuhause anzurufen, sie würde sooo gerne länger bleiben. Also blieb sie bis 17 Uhr und ging dann nach Hause.

Am Freitag fragte ich sie, wann sie abgeholt werden würde. Sie meinte, dass ihre Großeltern sie um 17 Uhr abholen würden. Es wurde 17 Uhr und keiner kam. Auf dem Schulhof sitzen lassen wollte ich das Mädchen nun auch nicht. Sie meinte, ihre Großeltern wüssten gar nicht, dass sie sie abholen müssten, aber sie sei ja viel zu müde, um jetzt noch den Weg nach Hause zu laufen. Ich schickte sie also ins Büro, dort rief die Chefin die Großeltern an, die dann auch kamen. Natürlich deutlich nach unserem eigentlichen Feierabend...

Heute erklärte ich ihr dann, dass sie gerne wieder bis 17 Uhr bleiben dürfe, wir aber nicht bereit seien, wieder länger für sie zu arbeiten. Nein, sie bestätigte uns, dass sie um 17 Uhr natürlich zu Fuss gehen werde.
Und es wurde wieder 17 Uhr. Wieder war sie die letzte. Und auf einmal tat ihr der Fuss soooo weh. Der Fuss, mit dem sie eben noch gehüpft, gerannt, geklettert war, tat beim Eintreten ins Büro ganz plötzlich weh. Ob wir nicht die Großeltern anrufen könnten???

Nein, konnten wir nicht. Der Fuss war ok, das hat man dann gesehen, als sie ging. Und den Schulweg von noch nicht mal 700 m wird eine Viertklässlerin wohl schaffen. Morgen bleibt sie wohl wieder...bis zum bitteren Ende =)

Freitag, 6. September 2013

Nun geht es wieder richtig los

Heute durften wir unsere neuen Erstklässler begrüßen und kennenlernen. Was soll ich sagen? Insgesamt eine sehr nette Truppe. Ein Junge spricht leider kein Wort deutsch, nur polnisch. Doch zum Glück haben wir eine Betreuerin aus Polen, die fleißig übersetzt...
Ein anderer Junge war heute doch sehr überfordert. Er hat viel geweint, einfach so, war einfach traurig. Aber nebenbei hat er dann auch schön mit anderen Jungs aus seiner Klasse gespielt.

Geblieben sind die meisten bis kurz nach dem Mittagessen. Reicht auch, für den ersten Tag. Nur zwei Kinder blieben bis Schluss (Zitat der Eltern: "Die sind das schon gewöhnt, die kennen das schon!")

Insgesamt hat es den Kindern aber doch sehr gut bei uns gefallen. Auch wenn die Kinder, die nun die zweite Klasse besuchen, heute meinten, sie wären die größten, die besten und coolsten. Naja, kann man ja auch verstehen. Endlich sind sie nicht mehr die "Kleinen"!

Donnerstag, 5. September 2013

Tag 1 und 2

Gestern war ich einfach zu müde -verzeiht mein Nicht-Schreiben...

Dabei war es in der Schule echt angenehm. Knapp unter 30 Kinder, die zwar alle noch etwas aufgeregt waren und wirklich viiiiel zu erzählen hatten, aber dennoch war die Stimmung gut.
Heute starteten wir dann direkt wieder ins Chaos.

Warum? Naja, zwei neue Erstklässler durften wir heute schon bei uns begrüßen (der Rest folgt dann morgen^^). Kind 1, Geschwisterkind eines Jungen, der schon bei uns ist, spricht kaum deutsch, kennt keinerlei Regeln (wie auch der Bruder). Rennt durch die Gebäude, mag nicht essen, nicht spielen, will mit dem Bruder immer wieder abhauen...

Kind zwei hat zwar einen starken Bewegungsdrang, aber er scheint viel pflegeleichter zu sein^^

Aber da sind ja noch unsere "Alteingessenen". Diejenigen, die meinen, man könne ihnen ja eh nix sagen. Die mir und den anderen versuchen, auf der Nase herumzutanzen. Gelingt meistens eh nicht =)

Aber dann sind da auch noch die Kinder, die freudig von ihren Ferien erzählen. Die sich auf uns freuen, die viel erlebt haben. Die einfach erzählen können. Was soll man auch groß erzählen, wenn man 6 Wochen lang an der Playstation geklebt hat? =(

Montag, 2. September 2013

Wieder im Lande

Ich bin wieder da. Es waren zwei schöne, entspannende, mit Ausflügen übersäte Wochen in meiner Heimat. Zwei Wochen Familie, Zoobesuche, Spaziergänge und bis in die Nacht Kartenspielen. Auch der Kurze war total begeistert.

Heute dann die Hiobsbotschaft: In zwei Tagen sehe ich mein "Lieblingskind" wieder. Tom...Ihr erinnert euch? Frech, gewalttätig, unhändelbar. Eigentlich hatte er schon seinen letzten Tag bei uns gehabt. Nun soll er aber doch och für 2 Monate bleiben. Ich bin gespannt. Übermorgen gehts wieder los, ich halte euch auf dem Laufenden....

Wünsche allen noch einen schönen Abend =)

Donnerstag, 15. August 2013

So lob ich mir den Urlaub

Okay, ausschlafen ist nicht, spätestens um 6 werde ich von einem lauten "MAAAAAMAAAAA, Kaaakaoooo!" geweckt...
Wir genießen das Wetter, sind viel auf dem Spielplatz, mit anderen Mamas und Kids unterwegs, treffen Freunde, haben einen Kindergeburtstag besucht...Alles im Sinne des Juniors.

Übermorgen geht es dann mit dem Kurzen in meine Heimat. Ab in die Großstadt. Ohne Mann, denn der muss arbeiten. Aber die kommenden zwei Wochen werden wir einfach nur genießen. Meine Mutter wird uns schon verwöhnen. Und dann darf ich auch mal "Urlaub" haben und ausspannen, kein Kochen, kein Waschen, kein Haushalt...

Ich halte euch auf dem Laufenden...

Sonntag, 11. August 2013

Getaggt

Nun  hat es mich auch erwischt...Schon viel darüber gelesen, nun bin ich selber dran...
Ich wurde getaggt, von Flidra.

Die Regeln:

- Den Tagger als Dankeschön verlinken. 

- Die gestellten 10 Fragen vom Tagger beantworten.
- 10 neue Fragen stellen.
- 10 Blogger taggen, die unter 200 Leser haben und ihnen mitteilen, dass sie getaggt wurden.
- Zurücktaggen ist nicht erlaubt!So, hier die Fragen, die mir nun gestellt wurden:

1.Dein Lieblingsbuch?
Die weiße Massai. Und die Fortsetzungen davon. Einfach eine tolle, wahre und abenteuerliche Geschichte...

2.Digimon oder Pokemon?

Pokemon. Digimon kenne ich gar nicht so gut, Pokemon hab ich als Kind geliebt und wollte immer ein Bisasam haben =)

3.Sailor Moon oder Wedding Peach?

Sailor Moon. Wedding Peach sagt mir gar nix^^

4.Apple oder Microsoft?

Microsoft. Fahre ich seit Jahren gut mit

5.Vor was hast du am meisten Angst?

Davor, dass meinem Sohn etwas passiert. Oder aber auch vor Fledermäusen...

6.Was ist dein Lieblingsobst?

Kirschen!!!

7.Wie verbringst du deine Freizeit?

Mit meinem Sohn, Freunden, auf dem Spielplatz. Ich glaube ich nehme mir viel zu selten mal Zeit nur für mich. 

8. Arbeitest du oder gehst du zur Uni? (Willst du nach der Schule arbeiten oder studieren?)

Ich arbeite. Momentan auf 25 Std-Basis

9. Wieso willst du 8 oder machst du 8?

Falls damit Frage 8 gemeint ist: Ich will und muss es auch finanziell gesehen. Der Job macht Spass, fordert, lenkt ab, gibt Kraft und natürlich auch Geld^^

10. Dein Traum für die Zukunft?

Hmm, alt werden, gesund bleiben, evtl noch ein Geschwisterchen für unseren Krümel...Mal schauen, was da noch kommt^^

Und nun darf ich taggen:
Meine 10 Fragen:

1. Berge oder Meer?
2. Pizza oder Pasta?
3. Was war dein schönster Augenblick?
4. Welcher der Schlimmste?
5. Welche Jahreszeit ist die Beste?
6. Dein Lieblingsgetränk?
7. Was brauchst du, um gut einschlafen zu können?
8. Was ist dein Lieblingslied?
9. Hast du ein Lebensmotto?
10. Worauf könntest du nie verzichten (materiell gesehen)?

Und ich tagge:
http://www.sonnenscheinimjuli.blogspot.de
http://wir-schroeders.blogspot.de
http://lukanas-blog.blogspot.de/
http://loliswelt.blogspot.de
http://mia-lucia.blogspot.de/
http://felixmaximus.com/2013/07/27/true-story/
http://blassrosa.blogspot.de/
http://baddisblog.blogspot.de/
http://twinniblog.com/
http://swissrainbowfamily.blogspot.de/

Und das soll Urlaub sein?

Urlaub heißt in diesem Fall:
Vom Lieblingskind (nämlich vom eigenen) spätestens um 4:30 Uhr geweckt zu werden, ohne dabei die Chance zu haben, sich nochmal umdrehen und selig weiterzuschlafen. Und das jetzt schon den 2. Tag...Uff

Der andere Knackpunkt ist das neu-erlernte Wort vom Kurzen: "NEIN!"
Kommst du dich anziehen? Nein!
Räumst du ... bitte wieder weg? Nein!
Lass das bitte sein! Nein!
Schlaf bitte noch ein bisschen, es ist mitten in der Nacht! Nein nein nein nein nein...

Puuh, Urlaub ist manchmal anstrengender als Arbeit =)

Freitag, 9. August 2013

Endlich Urlaub

Der letzte Tag war total schön. 24 Kinder, 4 Betreuer, gute Laune und ein leckeres Frühstück... Naja, viel zu viel von diesem leckeren Früstück. Cheffe meinte es zu gut und hat ein wenig zu viele Brötchen bestellt. So ca. 45 zu viel =) Hab jetzt genug Brötchen in der Gefriertruhe für die nächsten zwei Jahre^^

Ansonsten endete mein Arbeitstag etwas traurig. Ein neunjähriger Junge war sehr am weinen, hatte vorher Streit mit seinem etwas jüngeren Bruder gehabt. Er weinte aber so sehr, dass ich mal nachhakte, denn ich hatte das Gefühl, da steckt noch was anderes dahinter. Und richtig. Es bedrückte ihn nicht nur, dass der Bruder immer der bessere wäre, sondern auch, dass er ihm alle Freundschaften zerbreche. Und die Mutter würde ihn ja immer in Schutz nehmen. Und zum Vater dürfe er nicht (Auflage vom Jugendamt wg. Gewalt in der Familie). Und der Vater hätte ihn letztens beleidigt. Und eigentlich sei er ganz allein auf der Welt und alle gegen ihn...

Ich fand das schon krass, was da alles aus ihm raussprudelt. Habe dann meinen Chef benachrichtigt, so dass er sich des Jungen annahm. 5 Minuten vor Feierabend war mir die Story einfach zu heftig...

So, jetzt genieße ich meine freien drei Wochen, werde euch aber immer wieder auf dem laufenden halten...

URLAUB...ICH KOMME!!!!

Donnerstag, 8. August 2013

Zwillinge

Im Moment gibt es bei uns in der Betreuung ein Zwillingspärchen. Stolz erzählt mir heute eine der beiden:
"Ich bin die ältere. Ich bin genau vier Minuten früher geboren!"
Daraufhin sagt ein anderes Mädchen:
"Ich und meine Schwester, wir sind auch Zwillinge. Aber bei uns bin ich die ältere. Weil ich bin 9 und meine Schwester ist erst 7!"

=) =) =)

Achja: Einmal darf ich noch arbeiten, dann hab auch ich endlich drei Wochen wohlverdienten Urlaub!!!

Mittwoch, 7. August 2013

Verzwickte Familienverhältnisse...

oder aber auch einfach nur Patch-Work...Dialog zwischen mir und einer Schülerin:

Schülerin: "Ich hab ja jetzt nen kleinen Bruder. Der ist fünf Monate alt!"
Ich: "Hast du denn noch mehr Geschwister?"
Schülerin: "Ja, der XY ist mein Halbgeschwister. Und der YZ ist auch mein Halbgeschwister. Und die YX und die ZX sind meine Zwillingshalbgeschwister!"
Ich: "Dann ist es ja sicher immer turbulent bei euch?!"
Schülerin: "Nein, nur ich und der, der mein richtiger Bruder ist. Wir wohnen bei Mama. Und die anderen Halbgeschwister wohnen bei Papa. Und eine Stiefmutter hab ich und einen Stiefpapa!"
Ich: "Okay, dann wohnst du also mit Mama, deinem Stiefpapa und deinem Bruder zu hause?"
Schülerin: "Nein, mit Mama, meinem Bruder und Mamas Freund. Und unter uns wohnt die Oma. Und dann hab ich ja noch die Oma, die die Mama vom Papa ist. Und die Stiefpapa-Oma. Und die Oma wegen Mamas Freund. Und die Opas auch alle...."

So kann man eine Großfamilie auch entstehen lassen..=)

Dienstag, 6. August 2013

Spielzeuge der Kinder

Das Spielzeug hat sich im Gegensatz zu meiner Kindheit doch sehr verändert... Meine Lieblingsspielzeuge damals waren Puppen, Playmobil oder Stofftiere... Irgendwann kam dann noch Polly Pocket hinzu... Einen Computer hatte ich erst mit 14, der gehört ja mittlerweile schon zur Standardausstattung in jedes Kinderzimmer. Wie auch der Fernseher...

Aber häufig bringen die Kids auch mal was zum Spielen von zuhause mit. Bei den Mädchen ganz hoch im Kurs: My littlest Pet Shop:
Kleine tierähnliche Figuren, die mit dem Kopf wackeln können. Übertrieben verniedlicht, teilweise mit Glitzer überstreut, einfach kitschig. Genauso ätzend wie diese Filly Pferde. Bunte Miniaturponys, die es in allen Farben zum Sammeln gibt. Die Kinder lieben aber diesen Kitsch...
Ebenso begehrt alles von "Monster High" oder "Top Model".

Die Jungs stehen absolut auf Beyblades (Kreisel, die in einem speziellen Kasten gegeneinander antreten). Besser als Kriegsspielzeug, aber irgendwie immer noch sinnlos...
Oder Yu-Gi-Oh-Karten... Die werden gesammelt, getauscht (oftmals mit vielen Tränen), und dann wird ebenfalls gegeneinander angetreten. Das beste Deck gewinnt meistens...


Montag, 5. August 2013

Sehr ruhige Tage

37 Kinder haben wir in dieser letzten Arbeitswoche noch in der Betreuung. Knapp die Hälfte, die ich sonst betreue. Es ist angenehm... Was ich da so mache?


  • 7:45: Nachdem ich mein eigenes Kind weggebracht habe, fang ich dann mal an...und werde prompt von einigen Kindern bombadiert: "Spielen wir was???"
  • Angefangen heute mit Schach. So früh am Morgen keine gute Idee. Trotzdem gewonnen. Das Spiel hab ich heute wohl rund 30 mal gespielt... =)
  • Gefolgt von Mancala und Zooloretto. Beides Spiele, die einige Zeit in Anspruch nehmen...Uff
  • Gefrühstückt
  • Wieder Schach gespielt
  • Draussen gewesen...
  • Nochmal Schach gespielt...
  • Und nochmal...
  • und nochmal... (ich kanns nicht mehr sehen^^)
  • Mittagsessen gegangen mit den Kindern. War lecker^^
  • Eine letzte Runde Halli Galli gespielt und Feierabend gemacht...
So kann es echt jeden Tag laufen. Morgen gehen wir alle zusammen Eisessen...YAMMY!!!

Samstag, 3. August 2013

Suchstatistiken die zweite =)

Wer googlet, der findet...auch immer noch manchmal mich... Und zwar durch folgende Suchbegriffe...


  • ampel - ähm ja. Falls du die Ampel für den Straßenverkehr suchst, bist du bei mir etwas falsch...=)
  • erzieherin blog - Erzieherin bin ich und Blog schreib ich...Volltreffer
  • 5 jähriges Kind kratzt erzieher - autsch, da ist wohl mal ein Elterngespräch fällig
  • blog erzieherin - siehe zwei Suchbegriffe weiter oben
  • lieferung frei haus - wolle Kinder kaufen??? =) =) =)
  • ampel bilder - gibt es glaub ich Millionen von...
  • ich hasse es erzieherin zu sein - ich liebe meinen Job ♥

Habt alle noch ein schönes Wochenende =)

Freitag, 2. August 2013

Die Omma-Muskeln

Heute fragte ein Kind meinen Chef, warum die Oma eines anderen Kindes so komische Arme hätte. Sie meinte damit die herabhängende Haut an den Oberarmen...
Mein Chef meinte dann, dass seien Oma-Muskeln... =)

Das Kind ging daraufhin zu unserer Praktikantin, begutachtete ihre Arme und sagte dann: "Ja, und du, S. hast auch schon echt dolle Omma-Muskeln...!"

Mit diesen Worten wünsche ich euch ein schönes, nicht ganz so heißes Wochenende...Eine Woche darf ich noch arbeiten....=) =) =)

Donnerstag, 1. August 2013

Kind T.

T. Ist ein Junge, der glaube ich nach den Ferien die 4. Klasse (oder auch die 3., bin mir nicht sicher) besuchen wird. T. kam mir am Anfang sehr schüchtern vor. Die ersten 2 Tage saß er meist abseits, hat den anderen Kindern beim Spielen zugeschaut, aber selber nicht gespielt. Nur zugesehen...
Am 3. Tag erzählte er dann ein bisschen über zuhause. Über die Oma, die immer zu schnell Auto fährt. Über die Nachbarn, die den Zaun kaputt gemacht haben. Über belangloses.

Nun sind fast 2 Wochen rum. Er kennt die Kinder, die Räumlichkeiten, die Betreuer. Er weiß, wo welches Spielzeug liegt, kennt die Tagesabläufe. Aber er tut....nix!

Selbst beim Ausflug hat er nur den anderen Kindern beim Spielen zugesehen. Er sitzt den ganzen Tag nur herum. Manchmal erzähl er immer noch belangloses. Er sucht oft die Nähe der Erwachsenen, aber jede Einladung zum Spielen lehnt er ab mit: "kein Bock!"

Heute gabs dann ne Wasserbombenschlacht. Er sah nur zu. Er erzählt oft, dass er zuhause mit dem Fahrrad herumfährt. Auf alles andere hat er "keinen Bock!"

Morgen ist sein letzter Tag bei uns. Vielleicht schaff ich es ja, ihn doch noch zu einem Brettspiel zu überreden. Ansonsten hat er halt 2 Wochen nur geschaut, was ich wirklich schade finde...

Mittwoch, 31. Juli 2013

Das fragende Kind

Momentan geht ein Mädchen in unsere Betreuung. Sie ist 7 oder 8 Jahre alt, sehr hübsch, total nett. Aber manchmal wird sie mir doch etwas zu aufdringlich. Sie stellt einfach Fragen. Aber sehr diskrete oder intime Fragen. Und die mag ich ihr definitiv nicht beantworten.
Vor einer Woche fing das alles ganz harmlos an...Da fragte sie mich z.B. ob ich einen Mann hab (Ja, den Herrn XY). Und ob ich ein Kind hab. Oder wann ich schlafen gehe. Oder was ich am liebsten trinke. Alles wirklich harmlose Fragen die ich ihr gerne detaillos beantwortet habe..
Heute änderten sich die Fragen dann...
"Tat das weh, als du deinen Sohn bekommen hast?" oder " "Machst du Sex mit deinem Mann im Bett?" oder "Warum hast du einen BH an?"...

Das sind Fragen, bei denen ICH mich frage, wie ein Kind auf so etwas kommt. Und auch Fragen, die ich dem Kind NICHT beantwortet habe.

Mag sein, dass das Kind viel wissen möchte, aber DAS geht mir dann doch definitv zu weit =(

Dienstag, 30. Juli 2013

Ein toller Tag

Heute haben wir ja einen Ausflug gemacht. Die Kids waren super drauf, es hat echt Spass gemacht =) Kaum einer konnte die Abfahrt abwarten, die Fahrtzeit verging wie im Flug und kaum angekommen, waren die Kids auch schon weg -spielen!!!

Der Tag war wirklich rundum gelungen. Bis auf einige Kleinigkeiten: Wir hatten in einen Elternbrief darum gebeten, den Kindern Badesachen und Wechselklamotten mitzugeben. Leider haben das nicht alle Eltern getan. Und leider ist dass zwei unserern Kindern erst eingefallen, als sie schon komplett mit Klamotten im See lagen...=(
Aber die Sonne schien und die Klamotten waren schnell getrocknet...

Es gab keinen Streit, die Kinder hatten einfach nur Spass...

Eine Jacke ist leider verloren gegangen. Auch nach absuchen des Sees / Parks war sie nicht mehr zu finden. Ich hoffe, dass die Eltern des Kindes beim Anruf etwas mehr Glück haben, wenn sie im Park nochmal anrufen...

Ansonsten: Echt alles TOP!!!

Montag, 29. Juli 2013

Entspanntes Arbeiten

Ja, das geht auch mal. Man merkt einfach, dass eigentlich Ferien sind. Die Kids sind ausgeglichener, streiten viel weniger, beschäftigen sich zur Zeit ganz toll miteinander. Obwohl sie sich ja grade letzte Woche erst kennengelernt haben...

Meine Arbeit zur Zeit?
Einfach zu erklären:

  • Gesellschaftsspiele spielen (am beliebsten: Schach, Zooloretto, SkipBo, Mancala oder Mikado)
  • draußen im Garten sitzen und bei unseren kleinen Eisverkäufern jede Menge Sand-Eis kaufen, das mit Steinen bezahlt werden muss =)
  • Auf dem Sportplatz sein und Fussball spielen
  • In der Küche helfen...
Alles in allem echt relaxend. Morgen gibts dann nen Tagesausflug. Da kann ich bestimmt wieder jede Menge berichten...Ansonsten: Genießt euren Urlaub!

Freitag, 26. Juli 2013

Ein schwieriges Elterngespräch

Eigentlich ist das Gespräch schon gestern passiert, aber heute kam die Fortsetzung =)

Mutter (M) spricht mich (I) an:
M: "Mein Kind kommt ab nächste Woche auch in die Betreuung. Und heute habe ich durch Zufall erfahren, dass am Dienstag ein Ausflug stattfindet?!"
I: "Ja, das ist richtig...!"
M: "Hm, mein Sohn WILL da aber nicht hin. Er bleibt dann hier in der Betreuung!"
I: "Oh, die Schule ist aber während des Ausfluges personalmäßig gar nicht besetzt..."
M: "Wie bitte? Ich bringe meinen Sohn zu Ihnen in die Betreuung. Da wird ein Ausflug durchgeführt, an dem MEIN Sohn nicht teilnehmen will und nun muss ICH mir einen Tag Urlaub nehmen, um mein Kind zuhause zu betreuen???"

Ich habe Sie dann an meinen derzeitigen Vorgesetzten und auch Organisator der Betreuung weitergeleitet.
Fazit: Der Sohn fährt nun doch mit...

Heute spricht mich dann eine andere Mutter an.

M: "Meine Freundin hat mir erzählt, dass sie gestern ein Gespräch mit Ihnen geführt hat?!"
I: "Ging es um den Ausflug?"
M: "Ja. Das ist ja eine Unverschämtheit. Warum wird das in der 2. Woche gemacht, wo MEIN Sohn nicht da ist? Und wieso werden wir erst so spät informiert???"

Ich konnte die Dame dann beruhigen. Die erste Woche ist unsere Schnupperwoche, in der die Kinder sich und uns erstmal kennenlernen. Die zweite Woche beginnt dann mit dem Ausflug, der nur an diesem Tag stattfinden kann, da wir nur an diesem Tag ausreichend personalmäßig besetzt sind.
Leider haben wir natürlich nicht alle Eltern vorher informiert, dass lag aber auch nur daran, dass uns die Zusage für die Fahrt erst vor 2 Tagen gemacht wurde...

Probleme sind dafür da, um gelöst zu werden...

Habt ein schönes heißes Wochenende =)

Donnerstag, 25. Juli 2013

Kindernamen

Viele Namen sind mir auf meinem Weg schon begegnet. Die schönsten / abstrustesten / aussergewöhnlichsten / verrücktesten / schrecklichsten möchte ich euch hier von Zeit zu Zeit präsentieren...


  • Chayenne-Shakira - ein an sich schöner Name. Leider war das Kind damals pummelig. Sehr pummelig. Und irgendwie verbinde ich mit dem Namen doch ein graziles Kind...
  • Angelina-Julie - auch ein echt toller Name. Leider hieß der Bruder Pitt Brad *lol*
  • Günter / Hermann / Heinrich - typisch altdeutsche Namen. Aber ein dreijähriges Kind so anzureden, fällt mir irgendwie schwer...
  • Namen wie Ramazan, Polat, Mert, Evghenia oder Osman - in ihrer Landessprache bestimmt tolle Namen, aber würde ich mein Kind so nennen? Wohl eher nicht
  • Und dann die aussergewöhnlichen Namen, bei denen die Eltern echt kreativ waren:
Vanilla
Sanella
Arielle

Der beste Name, bzw. für das Kind der schrecklichste Name, der mie je begegnet ist, war in einem meiner ersten Praktika. Da haben die Eltern ihr Kind doch tatsächlich....
NICO-THINO
genannt. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen...
Ächz...

Mittwoch, 24. Juli 2013

Genervt


Aber diesmal vom eigenen Nachwuchs...
21,5 Monate alt, ein kleiner Rabauke und im Moment mal wieder in einer seiner Phasen. Heute besonders ausgeprägt...
Nach dem Mittagschlaf zuhause (nachdem ich Feierabend hatte) war er nur weinerlich. Ob zuhause, beim einkaufen, auf dem Fahrrad.
Es gibt zwei Sachen, die er im Moment (bzw. schon seit längerem) praktiziert und die mich innerlich echt total ärgern...

Er wirft. Mit allem, was ihm in die Finger kommt. Einfach so. Ich weiß, das gehört irgendwie zur Entwicklung dazu, aber in einem solchen Maße?
Beispiele? Bitte:
  • Einkäufe fliegen aus dem Wagen direkt auf die Strasse
  • Sein Schnuller hat schon Höhen erlebt, an die ich nicht mehr rankomme
  • Seine Flasche fliegt am Tag mindestens 12178637 mal durch die Luft, Glück, wenn sie keinen Kopf trifft
  • Essen, das er nicht mehr essen will (z.B. der Rest von einer Banane) fliegt aufs Sofa oder platscht gegen den Fernseher...
Grummel...

Die andere Sache ist das Jammern. Er spricht kaum, eigentlich nur ein paar bekannte Namen und Dinge, die ihm wirklich wichtig sind (Decke, Ball, Kakao...)

Und sonst steht er jammernd vor mir. "Äh äh äh äh!" Bis man dann mal rausgefunden hat, was er will, kann es dauern. Und so geht das Gejammer immer schön weiter... 

Noch mehr Grummel...

Ich weiß: Es ist nur eine Phase... Und welchen tröstenden Spruch hab ich heute gelesen? "Tröste dich, es wird immer noch schlimmer!!!" =)

Dienstag, 23. Juli 2013

"Die blaue Frau"

Dialog heute zwischen einer Kollegin und einem Kind...

Kind: "Kommst du mit uns nach draußen?"
Kollegin: "Nein, ich habe jetzt Feierabend. Ich gehe nach Hause!"
Kind: "Oh man, schade. Aber die blaue Frau darf nicht gehen!"
Kollegin (kratzt sich am Kopf) : "Welche blaue Frau?"
Kind (zeigt auf mich): "Die da...!"


  1. Bin ich auch gegangen, da ich Feierabend hatte =)
  2. Habe ich einen Namen...
  3. Hatte ich heute nur GRÜN an =) =) =)

Montag, 22. Juli 2013

Kinder und die Politiker

Erster Tag an der neuen Schule zur Ferienbertreuung ist rum. Mein erstes Fazit: Heiss und entspannend. Heiss wegen der Affenhitze draußen. Entspannend weil es deutlich weniger Kinder sind als sonst und wir viel mehr Raum haben =)

Dann gab es aber noch eine sehr lustige Situation. Ein paar Kinder (schätze 2. Klasse) spielen draußen "Eisverkäufer". Sie bieten mir an, dass ich ein Eis umsonst bekomme, wenn ich drei Fragen beantworte...
Klar mach ich da mit =)

Junge: "Wie heißt unsere Bundespräsidentin?"
Ich:" Ähm, wir haben gar keine BundesPRÄSIDENTIN. Wenn du die Bundeskanzlerin meinst - die heißt Angela Merkel!"
Junge: "Ja, die meinte ich...*schämt sich*. Und wie heißt der alte Bundeskanzler, den wir mal hatten? Das war so ein böser...!"
Ich:" Ähm....." Spontan fällt mir der Schröder ein, aber ob die den meinen? War der wirklich böse??? Kohl, Adenauer und so waren definitiv nicht böse...
Junge: "Der fängt mit H... an!"
Ich: "Mit Nachnamen??? Es gibt nur zwei die mit Vornamen Helmut heißen, aber mit H... am Anfang fällt mir sonst keiner ein!"
Junge: "Der war so richtig böse!"
Ich: "Du meinst nicht etwa A. Hitler?"
Junge: "Doch!!!"
Ich: Okay, der war aber definitv kein Bundeskanzler..."

Vor der dritten Frage wendet sich der Junge dann an seine Freunde. Die diskutieren kurz und ich werde gefragt:

"Warum sind die Dinos tot?"

Das war ihnen wohl alles doch zu politisch =)

Freitag, 19. Juli 2013

Der letzte Schultag

Heute war der letzte Schultag vor den Ferien. Zumindest für die meisten Kinder. Einige werde ich in den kommenden Wochen noch in der Ferienbetreuung sehen.



Allen anderen wünsche ich schöne Ferien!!!

Donnerstag, 18. Juli 2013

Urlaubsreif

Ich brauche Urlaub. Ich brauche ihn wirklich. (Fast) alle Kollegen freuen sich darauf, dass sie morgen ihren letzten Tag haben. Ich darf noch ganze 3 Wochen!!! Ja, ab Montag sind Ferien, aber in unserer Stadt wird trotzdem in den ersten drei Ferienwochen eine Betreuung angeboten. Alle Kinder, die diese Betreuung brauchen, werden dann zusammen in einer Schule betreut. Ich werde viele neue Gesichter sehen, neue Kollegen für diese drei Wochen kennenlernen und andere Abläufe.
Aber: Ich arbeite vormittags. Damit der Nachmittag mir und meinem Sohn gehört... (Und meinem Mann, falls der auch Feierabend hat^^)

Die Kinder brauchen übrigens auch Urlaub. Regeln sind wohl alle gestorben. Die Viertklässler kommen schon gar nicht mehr, die Drittklässler meinen, sie seien jetzt obercool, weil sie ja nach den Ferien die "Großen" sind, die Zweitklässler schwelgen in Urlaubsträumen und die Erstklässler freuen sich auf die neuen Kinder...


Mittwoch, 17. Juli 2013

Rosenkrieg

Wir haben viele Scheidungskinder. Die meisten Kinder kommen aber mit der Situation gut klar. Heute durfte ich dann erleben, wie man es nicht machen sollte...

Eine Zweitklässlerin (die Eltern haben sich vor knapp 6 Monaten getrennt, das Mädchen wohnt bei der Mutter, sieht den Vater aber regelmäßig. Beide wollen das Kind bei sich haben) geht nachmittags nach Hause. Einige Stunden später steht der Vater ganz aufgebracht bei uns.
"XY ist einfach zu ihrer Mutter gegangen. Dabei ist sie diese Woche bei mir. Und ich komme nach Hause, keine XY da. Das geht so nicht..."

XY kommt dann auch. Der folgende Dialog entstand dann zwischen ihr und ihrem Vater:

Vater: "Warum bist du einfach zur Mama gegangen? Letzte Woche warst du da. Diese Woche bist du mir!"
XY (eingeschüchtert): "Ich wollte einfach nach Hause"
Vater: "Gefällt es dir nicht mehr bei mir? Wir können ganz viel unternehmen!"
XY: "Nein, ich wollte einfach nach Hause..."
Vater: "Das war SO nicht abgemacht... Da bin ich echt sauer... Dann geh doch. Ich sag Mama, die soll dich abholen!" (dreht sich um und geht)
XY (leise): "Tschüss Papa!"
Vater (extrem wütend): "Nix tschüss...!"

Er ist dann gegangen. Zurück blieb XY, die ein sichtlich schlechtes Gewissen hatte. Die Eltern zerren an ihr. Jeder will seinen Anspruch an dem Kind durchsetzen. Das, was das Kind will, interessiert keinen. Leider...Dabei sollte grade das im Vordergrund stehen!!!


Dienstag, 16. Juli 2013

DAS geht gar nicht

Ich bin so schockiert. Diesmal nicht der Schule wegen, sondern wegen der Nachbarn. Die Familie, die mir schon so tolle "Erziehungstipps" gab...
Heute ist das Fass dann übergelaufen...
Wir haben einen Gemeinschaftsgarten. Fürs ganze Haus. Gestaltet und "gepflegt" wird er von der netten Familie. Heute morgen war die Familie dann im Garten und mein Sohn wollte unbedingt auch hin. Soweit so gut. Also runter in die Sonne =)
Dann fing mein Sohn an quengelig zu werden (passiert in dem Alter öfter mal). Und hat dann ein Spielzeug weggeworfen und am Pavillon gerüttelt. Da nimmt meine Nachbarin die Hand meines Sohnes....und schlägt zu!!!
Ich hab echt kaum was rausgebracht. Nur ein "MEIN Kind wird nicht geschlagen!"  Ich bin immer noch fassungslos. Wie kann die MEIN Kind SCHLAGEN???

Dann entbrannte eine Diskussion. Ein Klaps auf den Hintern habe noch niemanden geschadet. Man habe selber immer eins auf die Finger bekommen. Der XY schlage seine Kinder ja auch. Zum Kotzen...
Warum muss ein Siebenjähriger zum Psychologen? Warum sitzt eine zweijährige nur im Sandkasten und traut sich nicht raus?
Daran sieht man doch, dass so etwas schadet. Und auf mein Kommentar, dass ich mein Kind IMMER gewaltfrei erziehen werde, kam nur: "Das habe ich auch mal gedacht, warte mal ab!"

Klar, es ist leicht, dass Kind zu schlagen. Dann hört es sofort mit dem unerwünschtem Verhalten auf. Aber ist es nicht viel interessanter und eine Herausforderung es anders zu versuchen???

 §1631, Abs. 2, BGB:
»Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.«


Samstag, 13. Juli 2013

Kinder "richtig" erziehen

Schon oft habe ich "falsche" Tipps von den "falschen" Leuten bekommen. Meistens geht es links rein und rechts wieder raus. Im Moment muss ich aber doch ein wenig schmunzeln. Ich habe einen Sohn. Knapp 21 Monate alt. Eigentlich der totale Sonnenschein. Aber wehe, er bekommt seinen Willen nicht. Dann kann er richtig, aber wirklich richtig bockig werden. Damals, in meiner Ausbildung lernte ich, dass diese Trotzphasen einfach dazugehören. Die Kinder erleben und erkennen einfach, wo ihre Grenzen sind und testen aus. Über Gefahren an sich, sind sie sich noch nicht bewusst, und was man will, das muss man einfach haben...
Nun gaben mir gewisse Personen super tolle Ratschläge mit auf den Weg. Ob ich die befolge? Wohl eher nicht....

  • Mein Sohn möchte morgens um halb sechs bitte ein Eis. Schluchzend steht er vor der Küche. Bisher habe ich einfach rigoros "nein" gesagt. Und bin konsequent geblieben. Erstmal frühstücken und im Laufe des vormittages kann er dann ein Eis haben. Falsch: Ich möge meinem Sohn doch bitte das Eis geben. Egal wann, egal was, hauptsache das Kind isst was...
  • Mein Kind läuft auf dem Spielplatz einfach weg. Bisher bin ich hinterhergelaufen. Habe ihn zurückgeholt. Oder bin mit ihm dorthin gegangen, wo er hinwollte. Es gibt ja wirklich viele spannende Dinge zu sehen und zu erleben. Falsch: Richtig wäre es, nur mit dem Kind im heimischen Garten zu bleiben. Dort ist ein Zaun, da kann das Kind nicht weglaufen. Oder man lässt ihn im Kinderwagen sitzen. Spielen finden die Kinder in dem Alter ja eh nicht so toll. Ganz tolle Idee auch: Das Kind anleinen. *Hust und gleichzeitig übergeb* Dann hat das Kind einen Spielradius und die Mutter Ruhe...
  • Mein Kind steht abends auf, wenn es einschlafen soll. Ich gehe dann noch ein- oder zweimal zu ihm, sage ihm "Gute Nacht!", höre mir an, was er noch so erzählt. Danach lasse ich ihn brabbeln und aufstehen. Er legt sich alleine hin und schläft dann ein. Falsch: Bitte eine Spanholzplatte mit Büchern beschwert über das Bett legen, damit man abends Ruhe hat...
  • Mein Kind reist Gras raus. Ich lasse in. Die paar einzelnen Grashalme, die er da zu fassen kriegt... Falsch: Das schöne Gras. Das reisst er doch mit der Wurzel aus. Das wächst nie wieder nach. Sofort eins auf die Finger geben. Dann wird er schon parieren...
Soory Leute, aber keinen dieser Tipps werde ich je befolgen. Und ich wunder mich immer, warum manche Kinder schon im Grundschulalter zum Psychologen gehen...

PS: All diese Tipps wurden mir wirklich gegeben... Traurig ist das

Freitag, 12. Juli 2013

Körperverletzung und Sachbeschädigung

Heute war bei uns mal wieder richtig was los. Es begann eigentlich recht harmlos. Schönes Wetter, kurz vor dem Wochenende. Zeit mit den Kids nach draußen zu gehen. Das haben die Kolleginnen auch gemacht, während ich mich um die Küche kümmerte. Anschließend bin ich dann auch nach draußen gegangen, um mal nach dem rechten zu sehen. Alle Kids echt schön beschäftigt...
Auch unsere Chaosbande (ein paar Erstklässler) saßen ruhig zusammen. Bis auf einmal.... Ein Schrei. Dann einige Kinder, die auf mich zurannten: "Der XY blutet!" Tatsache. Blut am Kopf, Blut im Gesicht. Ne nette Platzwunde am Kopf. XY hatte mit seiner Chaosbande zusammengesessen. Bis auf einmal ein Stein flog. Eigentlich ins Gebüsch, aber genau da saß XY. Autsch....
(Später kam der Vater von XY noch einmal und sagte uns Bescheid, dass die Wunde zum Glück nur oberflächlich gewesen sei. Es musste nicht genäht werden)

Ein anderes Kind (Tom - unser Erstklässler) meinte derweil, ein bisschen durchdrehen zu müssen. Erst trat er gegen die Fächer der anderen Kinder, zwei gingen dabei zu Bruch. Dann trat er so dermaßen gegen unsere Eingangstür, dass diese sich so verzog und nicht mehr zu öffnen war. Das er meine Chefin mit einem Stock schlug und mich mit einer Ladung Sand bewarf, ist dabei schon fast nebensächlich...

Das war aber heute definitiv der letzte Tag mit Tom. Nächste Woche darf er uns nicht mehr besuchen, da diese Aggressivität für uns nicht mehr tragbar ist. Und nach den Ferien wird er die Schule wechseln. Ruhig wird es wohl werden, aber heute hat es mir definitv gereicht! Wochenende!!!!

Donnerstag, 11. Juli 2013

Die Wunsch-Box

Bei uns gibt es eine Wunsch-Box. Die ist dafür gedacht, dass unsere Kids Wünsche / Kritik aufschreiben können und diese dort anonym hineinwerfen können. Gestern und heute war diese Wunsch-Box restlos überfüllt. Wir haben uns die Wünsche dann durchgelesen und in 3 Kategorien eingeteilt:

1. Die realistischen Wünsche. Über solche Wünsche freuen wir uns sehr, denn es zeigt, was den Kindern fehlt, über was sie sich freuen oder was wir selbst an uns verändern könnten. Beispiele: Eis essen (machen wir am letzten Schultag^^), neue Stifte (sind schon bestellt), Entfernen von Strichen (sind wir dran - nur bei welchen Aktionen können die Kinder nun ihre Striche wieder abarbeiten? Daran feilen wir noch)...

2. Die teuren Wünsche. Können und wollen wir auch gar nicht erfüllen. Die Kids wünschen sich u.a. Konsolen, wie X-BOX, Wii oder Playstation 3, Laptops. Handys oder Smartphones...

3. Die skurrilen Wünsche. Heute gesehen, gestaunt und den Kopf geschüttelt. Sex! Nein, liebe Kinder, diesen Wunsch werden wir euch sicher nicht erfüllen!!!
Drogen! Ähm, versuchts mal mit Mineralwasser, soll auch helfen =)
Keine Regeln mehr! Autsch, das könnte für uns ganz schön nach hinten losgehen...


Mittwoch, 3. Juli 2013

Die Altersfrage

Eine Drittklässlerin wollte heute das Alter einer Kollegin, der Chefin und mir schätzen.
Zur Kollegin (ca. 40 Jahre alt): "Du bist so 23...."
Kollegin freut sich nen Ast ab =)
Zur Chefin: (kurz vor den 60): "Du bist 42"
Chefin freut sich noch mehr...
Zu mir (noch etwas unter 30): "Du bist 33!"
Ich hab mich nicht so gefreut.
Dann fragt sie mich, ob ich Geschwister habe: "Ja, eine Schwester, die ist 20!"
Mädchen: "Dann ist die schon verheiratet?"
Ich:"Nein..."
Mädchen: "ALTER!!!!!"

Das Mädchen war echt geschockt. 20 ist doch schon soooo alt, da MUSS man doch verheiratet sein. Ähm, das Mädel ist in der 3. Klasse...Zahlenverständnis???

Dienstag, 2. Juli 2013

Lärmpegel

Seit Tagen, nein seit Wochen hab ich fast jeden Tag Kopfschmerzen. Das mag durch den Stress kommen, durchs Wetter, aber definitiv auch durch den Lärmpegel, der bei uns herrscht.
Man stelle sich das einfach mal vor: Wir haben mehrere Räume. Unter anderem einen großen Spieleraum und die Küche, die nur durch einen Vorhang voneinander getrennt sind.
Die ersten Kinder haben gegessen, so ca. 40. Die nächsten Kinder sind am Essen. Der Vorhang hält den Lärm leider nicht ab. Also hat man durchschnittlich mindestens 2 Stunden das Geschrei, Gekreische, Gezeter, Geweine, Gelache von knapp 60 Kindern im Ohr...
Schon Ostern sollten wir eine Wand bekommen. So richtig aus Stein. Doch leider sind dafür noch nicht einmal die Grundsteine gelegt.
Also verläuft die Essenausgabe immer so, dass wir uns gegenseitig anbrüllen müssen, um überhaupt mitzukriegen, was die Kinder essen wollen.

Kleiner Trost: Bis zu den Ferien sind es nur noch 2,5 Wochen...

Montag, 1. Juli 2013

Mal ein Gespräch geführt...

Ein Zweitklässler hatte gestern Geburtstag. Stolz berichtete er uns von seinen Geschenken: Ballerspiele. Natürlich die ab 18, wo so richtig viel Blut fließt...

Ich begann dann ein Gespräch mit besagtem Jungen, weil ich doch ein wenig neugierig war:

Ich: Wer hat dir die Spiele denn geschenkt?
Kind: Mama. Und Papa.
Ich: Wissen die denn, dass die Spiele erst ab 18 sind?
Kind: Klar. Ist aber nicht schlimm.
Ich: Aber es gibt doch Regeln. Und Gesetze. Auch bei Spielen!
Kind: Nein, Für mich keine Regeln!
Ich: Habt ihr zuhause denn gar keine Regeln? Darfst du alles, was du willst?
Kind: Ja *stolz*
Ich: Alles?
Kind: Ja. Darf zocken, wann ich will und was ich will. Und fernsehen auch. Und essen wann ich will und auch was. Ist egal. Und rausgehen auch.

Okay, da wundert mich nix mehr. Das Kind ist ja immerhin schon 9 Jahre alt und kann / darf/ muss sein Leben selbstständig gestalten. *räusper*

Samstag, 29. Juni 2013

Sommerfest

Gestern hatten wir unser Sommerfest. Alles war geplant, vorbereitet. Sogar einige Eltern kamen, um zu helfen. Tische wurden geschleppt, das Buffett zusammengetragen, Spiele vorbereitet. Und dann ging es los. Mit einer Tanzaufführung, die wirklich sehr gelungen war...
Anschließend hatten die Kinder die Möglichkeit, an Spielen wie Eierlaufen, Tauziehen oder Dosenwerfen gegen ihre Eltern anzutreten.
Auf dem Schulhof gab es dann die Überraschung in Form von Ponyreiten.
Anschließend gab es ein wirklich reichhaltiges und internationales Buffett. Es wurde geplaudert, gelacht, gespielt...

Ich kann also wirklich einige positive Dinge anmerken:

  • Ich habe erstmals Eltern kennengelernt, die ich bisher nicht kannte
  • Mit einigen Eltern kann man sich wirklich sehr gut unterhalten
  • Das Buffett war lecker =)
  • Die Eltern haben vor allem bei den Spielen super mitgemacht
  • Wir haben sehr viel positive Resonanz bekommen
Negativ war allerdings:
  • Einige Eltern sind leider gar nicht gekommen. So gab es doch einige sehr enttäuschte Kindergesichter...
  • Manche Geschwisterkinder sind einfach nur dreist und schlecht erzogen (klauen Süßigkeiten, beleidigen...)
Ansonsten wünschte ich, dass jeder Tag so wär. So unbeschwert und leicht. Es hat einfach Spass gemacht!!!

Donnerstag, 27. Juni 2013

2. Post heute: Essen ist da!

Heute mittag komme ich in die Schule. Chefin direkt hinter mir. Wir wundern uns, warum der Boden noch nass ist, denn die Putzfrau wischt eigentlich viel früher... Naja, egal...
Zweiter Punkt übder den wir uns wundern: Warum ist nur ein Essensbehälter in unserem Warmhalter? Es gibt Suppe, okay, aber ein Behälter für 60 Kinder? Das reicht doch niemals!!!
Die Küchenhilfe findet im Müll dann einen benutzten Beutel....randvoll mit Suppe?!

Wir ziehen unsere Schlüsse (womit wir dann auch Recht haben): Der Essenslieferant hat die Suppe versehntlich vergossen. Den ganzen Behälter (Essen für ca. 30 Kinder)! Nahm dann unseren Trockenwischer und hat alles aufgewischt und in den Müllbeutel getan (seeehr logisch)...

Es folgte ein Anruf bei der Lieferfirma. Dort fragte man uns allen Erstens, ob wir nicht was kochen oder einkaufen könnten...NEIN?! Man versprach uns dann, dass in ca. 90 Minuten der fehlende Behälter geliefert werden würde....

90 Minuten später stehe ich in der Küche, Behälter 1 ist mittlerweile leer, die Kinder warten auf das essen.
Das Telefon klingelt.
"Schönen guten Tag. Firma XY. Unserer Fahrer hat sich eben gemeldet. Das Essen ist ihnen nun geliefert worden!"
"Ähm, nein?!"
"Doch, er sagte, er habe es in die Küche gebracht, dort aber keinen angetroffen!"
"ICH bin in der Küche?!"
"Hmmmmm......"
"Moment, es gibt noch die Schulküche. Ist er eventuell dort?"

Ich gehe nun also in die Schulküche (anderes Gebäude). Dort steht der Fahrer. Mit einem Essensbehälter...und einem Lappen. Er wischt Suppe auf. Die ihm beim Entladen ausgelaufen ist. Zum Glück nicht wieder der komplette Behälter. Aber aus dem Lachen kam ich nicht mehr heraus!!!

Kindersprüche

Endlich wieder arbeiten. Dem eigenen Kind gehts wieder gut und so durfte ich dann heute auch meinen Pflichten wieder nachkommen. Viel passiert ist heute eigentlich nicht, aber dennoch hab ich 3 kleine lustige Kindersprüche für euch. Sätze, die nur aus einem Kindermunde kommen können...

Platz 3: Ist schon letzte Woche passiert, aber lachen kann ich immer noch drüber... Wir sind mit den Kindern auf dem Spielplatz. Während ich mit einigen Erstklässlern am schaukeln bin (was macht man nicht alles, um die lieben kleinen zu motivieren^^) zeigt eine Zweitklässlerin auf mich:
"Frau ..., du hast da was, was ist das für nen Abdruck?" (zeigt auf mein T-Shirt)
Ich suche nach einem Fleck, finde aber keinen...
Erstklässlerin kommt hinzu, tatscht mir völlig unbeschwert mitten auf die Brust.
"Die XY meinte deine Busen. Da ist ein Abdruck."
Bei mir dämmerts. In Erwachsenensprache sagen wir dazu wohl "Nippelwetter" =)
Erstklässlerin weiter: "Die Abdrücke kriegen wir alle, wenn wir mal groß sind!"
LOL

Platz 2: Heute bei der Essenausgabe am Nachmittag. Viertklässlerin kommt an, zeigt auf die Schüssel mit Wiener Würstchen, die vom Mittagessen übrig geblieben sind. 
"Darf ich bitte auch eine BLOCKwurst?"

Platz 1: Erstklässlerin blutet an der Lippe. Ich frage sie, warum sie dort blutet. Ihre Erklärung (Der Hammer - ich bin immer noch am lachen^^):
"Ich wollte denken, aber der Stift war zu spitz!"

Na, könnt ihr euch was darunter vorstellen???