Donnerstag, 20. Juni 2013

Das Spielzeug

Nun arbeite ich seit fast einem Jahr in dieser Schule. Ich weiß noch, wie ich anfangs die Räume betrat und dachte: Mensch, da müssten dringend neue Möbel und auch neues Spielzeug her. Mittlerweile wurde ich eines besseren belehrt.
Unsere Kinder sind kleine Chaoten. Was sie in die Finger kriegen lebt nicht lange...
Bilanz von fast einem Jahr:

  • kaputte Regale, Tische, Stühle
  • angemalte Decken (die zum schlafen^^)
  • Spiele, die nicht mehr vollständig sind
  • zerbrochenes Lego und Playmobil
  • zerbrochenes Sandspielzeug
  • platte Bälle
Ich hab da auch noch konkrete Beispiele:

1. Ich habe den Kids Playmobil mitgebracht. Die Forschungsstation für Dinosaurier und ein Piratenschiff. Alle Kleinteile waren abgezählt. Nach dem ersten Tag fehlte die Hälft, nach dem zweiten schon deutlich mehr =(

2. Lego. Ganz beliebt bei den Jungs. Leider halten die Kinder nicht viel vom Teilen, so dass sie ihre kleinen Kunstwerke immer wieder vor den anderen Kids verstecken. In den Fächern, in den Küchenschränken aber leider auch manchmal in den Hosentaschen

3. Kreativmaterialen darf man gar nicht frei rumliegen lassen. Bilanz einer Woche: 15 aufgebrauchte Klebestifte. 20 m Folie zerschnitten. Mindestens 15 Wollknäuel zerschnitten. 

Wir starten einen neuen Versuch. Spielzeug im Wert von 500 € wurde nun angeschafft. Das wird aber nur gezielt ausgegeben. Und muss nach dem Spielen wieder zurückgegeben werden. 
Und: Das Lego wurde heute nach endlosen Prügeleien um einzelne Steine erstmal endgültig verbannt...=)

Kommentare:

  1. Oh je, wo arbeitest du denn?
    Das hört sich ganz gruselig an...dann wünsche ich dir aber weiterhin gute Nerven und ganz viel Kraft,
    lg helli

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Helli. Die Nerven brauch ich auch. Aber zum Glück sind sie auch "noch" vorhanden. Schönen Start ins Wochenende und lieben Gruß =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare =)